Update bezüglich Coronavirus/COVID-19

www.ipaf.org/covid19

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen zu COVID-19 auf dem Laufenden. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer Behörden und Ihres Arbeitgebers, wie Sie sich und andere vor COVID-19 schützen können. Die nationalen und lokalen Behörden erhalten die aktuellsten Informationen darüber, ob sich COVID-19 in Ihrer Region verbreitet. Sie sind am besten in der Lage zu beraten, was Menschen in Ihrer Nähe tun sollten, um sich selbst zu schützen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung in dieser Zeit und bitten Sie, regelmäßig www.ipaf.org/covid19 zu besuchen, um Updates von IPAF zu erhalten. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@ipaf.org  oder Ihrem nächstgelegenen IPAF-Büro, wenn Sie Fragen dazu haben.

IPAF UK Hauptsitz

Unser IPAF Hauptsitz in Großbritannien ist auf 25.05.2020 aufgrund eines Feiertages geschlossen. Alle Telefon-, E-Mail und Online-System Dienste werden wie gewohnt wieder am nächsten Werktag zur Verfügung stehen. Anfragen werden ebenfalls von unseren internationalen IPAF Büros beantwortet. www.ipaf.org/de/kontaktieren-sie-ipaf

Für die Sicherheit unserer Mitarbeiter werden die IPAF-Mitarbeiter nun vollständig aus dem Home Office arbeiten. Jede IPAF-Abteilung wird mit einer kleinen Anzahl von Mitarbeitern arbeiten, die den laufenden Betrieb verwalten. Die Mitarbeiter können per E-Mail oder alternativ telefonisch unter folgenden Nummern kontaktiert werden:

  • Trainings-Abteilung:     +44 (0)1539566704
  • Audit-Abteilung:           +44 (0)1539566705
  • Buchhaltung:               +44 (0)1539566701
  • Marketing:                   +44 (0)1539566703

 

Auswirkungen auf IPAF-Schulungsanmeldungen

Die Sorge rund um das Coronavirus (COVID-19) und dem damit potenziellen Einfluss auf IPAF´s Möglichkeit, Zertifikate sowie PAL-Karten für neue Antragssteller und solche die Ihre Qualifikation vor Ablauf erneuern möchten, wächst.

Derzeit ist die beste Option für Neu- und Verlängerungsanträgen, den theoretischen Teil des Trainings als eLearning zu absolvieren. Das eLearning ist sowohl für MEWP-Bedienerschulungen als auch für den Kurs Hubarbeitsbühnen für Führungskräfte verfügbar. Für Schulungskurse, in denen ein eLearning nicht verfügbar ist, haben einige Training Zentren damit begonnen, die Anzahl der Kandidaten zu begrenzen die sie für einen Kurs akzeptieren. Andere Training Zentren bieten bereits theoretische Fernschulungen auf digitalen Plattformen an.

Dies sind sinnvolle Lösungen für die theoretischen Schulungen, aber die praktische Bewertung stellt weiterhin eine größere Herausforderung dar. IPAF und die breitere Industrie sollten daher berücksichtigen, welche Auswirkungen der Coronavirus auf die Fähigkeit haben kann, praktische Schulungen und Bewertungen von Angesicht zu Angesicht durchzuführen und welche Auswirkungen dies auf die MEWP-Bediener und die Branchen haben wird, in denen sie tätig sind.

Was bedeutet das für das IPAF-Trainings?

Die Auswirkungen von COVID-19 auf die Verfügbarkeit von IPAF-Schulungen ändern sich täglich. Wir sollten uns auf die Möglichkeit vorbereiten, dass Arbeitnehmer Schwierigkeiten haben werden, verfügbare Schulungen zu finden, um sich für die Bedienung eines MEWP oder die Erneuerung einer vorhandenen Powered Access-Lizenz (PAL-Karte) zu qualifizieren.

Personen, die zum ersten Mal eine IPAF-Bedienerschulung absolvieren, können möglicherweise keine praktische Prüfung ablegen und erhalten solange keine PAL-Karte, bis ein IPAF-Ausbilder die Prüfung abnehmen konnte. Die Anzahl der abgelaufenen PAL-Karten, die in der Branche im Umlauf sind, können zunehmen, da bestehende Karteninhaber ihre Karten nicht ohne Prüfung erneuern können. Dies kann dazu führen, dass Arbeitnehmer von der Baustelle abgewiesen werden, da sie keine gültige PAL-Karte haben, oder ihre vorhandene PAL-Karte abgelaufen ist.

Erweiterung zur Gültigkeitserweiterung von PAL Karten

IPAF kann und wird nicht befürworten, dass Bediener MEWPs betreiben dürfen, bis sie eine praktische Bewertung bestanden haben. In Anbetracht der Tatsache, dass die derzeitige Situation einige Arbeitnehmer daran hindern wird, auslaufende PAL-Karten zu erneuern, bitten wir die Branche, die folgenden vorübergehenden Maßnahmen zu unterstützen:

IPAF hat zugestimmt, die Frist für Kartenverlängerungen auf 90 Tage nach Ablauf der PAL-Karte zu verlängern. IPAF empfiehlt Kandidaten mit abgelaufenen Karten, während dieser Verlängerungsperiode entweder einen Bediener eLearning-Theoriekurs oder einen von einem Trainer geleiteten online Theoriekurs zu absolvieren.

Diese Optionen bedeuten:

  • IPAFs Bediener Kurs als eLearning in Regionen, in denen ein eLearning für die Theorieschulung verfügbar ist: Nach erfolgreichem Abschluss des eLearning-Kurses haben die Kandidaten bis zu 90 Tage Zeit, um ihren praktischen Schulungskurs abzuschließen, SOBALD ihr Schulungsanbieter die praktischen Schulungskurse wieder anbieten kann.
  • Durch eine von einem Trainer geleitete Theorieschulung über eine Onlineplattform in Regionen, in denen von IPAF zugelassene Schulungszentren diese Art von Service anbieten: Solange die Kandidaten über eine vom Schulungszentrum ausgestellte Teilnahmebescheinigung verfügen, haben sie bis zu 90 Tage Zeit, um ihre praktische Ausbildung abzuschließen, SOBALD ihr Schulungsanbieter die praktischen Schulungskurse wieder anbieten kann.

IPAF wird die Situation regelmäßig überprüfen und die Leitlinien entsprechend aktualisieren.

Die Zustimmung zu dieser vorübergehenden Verlängerung liegt im Ermessen des Arbeitgebers, aber bis die aktuelle COVID-19-Krise unter Kontrolle ist, bitten wir alle Arbeitgeber und die gesamte Industrie, diese Maßnahmen zu unterstützen.

BITTE BEACHTEN SIE: Die lokale Gesetzgebung zur Verlängerung der Gültigkeit von Schulungen hat Vorrang vor den oben genannten Maßnahmen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

IPAF wird die Situation weiterhin überwachen und erforderlichenfalls weitere proaktive Maßnahmen einführen, um die Auswirkungen auf IPAF-Antragsteller und die gesamte Branche zu begrenzen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung in dieser Zeit und bitten Sie, regelmäßig www.ipaf.org/covid19 zu besuchen, um Updates von IPAF zu erhalten. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@ipaf.org  oder Ihrem nächstgelegenen IPAF-Büro, wenn Sie Fragen dazu haben.

 

IPAF-Richtlinien für eine sichere Arbeit mit MEWPs während der COVID-19-Pandemie

Alle MEWP-Arbeiten erfordern ein sicheres Arbeitssystem, das auf einer Risikobewertung basiert. In Ihrer Risikobewertung muss eine zusätzliche Biogefährdung in Form des Coronavirus enthalten sein

Allgemeine Hinweise zu Kontrollmaßnahmen zum Schutz der Arbeitnehmer vor dieser neuen Gefahr finden Sie in den Leitlinien Ihres örtlichen Gesundheitsamtes oder, falls nicht verfügbar, der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Als allgemeine Richtlinien gelten:

  • Reinigen und desinfizieren Sie, was Sie berühren müssen, z.B MEWP-Steuerungselemente, Leitplanken, Werkzeuge und Ausrüstung.
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig 20 Sekunden lang und verwenden Sie wenn möglich ein Desinfektionsmittel.
  • Berühren Sie nicht Ihr Gesicht, Augen, Nase oder Mund.
  • Stellen Sie keine zwei Personen in einen MEWP-Arbeitskorb, es sei denn, sie können immer die erforderlichen Sicherheitsabstände einhalten.
  • Tragen Sie geeignete persönliche Schutzausrüstung (PSA), wie in Ihrer Risikobewertung angegeben. Dies kann Einweghandschuhe, Overalls, Atemschutzausrüstung, Gesichtsschutz oder Augenschutz umfassen.
  • Reinigen und desinfizieren Sie die MEWP‘s und andere Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch.

Die oben genannten Richtlinien sind allgemeiner Natur.  Diese Richtlinien können im Verlauf der COVID-19-Pandemie variieren.  IPAF empfiehlt, dass Sie die Richtlinien des örtlichen Gesundheitsministeriums befolgen oder die neusten WHO COVID19 Empfehlungen), da sie zum Zeitpunkt der Nutzung des MEWP möglicherweise relevanter sind. 

 

IPAF-Veranstaltungen

PAF beobachtet alle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus/COVID-19-Ausbruch und nimmt bezüglich geplanter Veranstaltungen alle Meldungen bzw. Empfehlungen der jeweiligen Landesregierung sowie der Weltgesundheitsorganisation zur Kenntnis. Genauere Informationen folgen im weiteren Verlauf. Einzelheiten hierzu finden Sie unter www.gov.uk/government/topical-events/coronavirus-covid-19-uk-government-response und www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung in dieser Zeit und bitten Sie, regelmäßig www.ipaf.org/covid19 zu besuchen, um Updates von IPAF zu erhalten. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@ipaf.org  oder Ihrem nächstgelegenen IPAF-Büro, wenn Sie Fragen dazu haben.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Ein neuer Vorstand wurde von IPAF bestätigt. Norty Turner von United Rentals, als IPAF Präsident, sowie drei weitere Vorstandsmitglieder wurden nun offiziell während der Hauptversammlung am 23. April. 2020 eingesetzt. Auf Grund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie gab es erstmals eine Hauptversammlung via Videokonferenz.

  • Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen zu COVID-19 auf dem Laufenden. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer Behörden und Ihres Arbeitgebers, wie Sie sich und andere vor COVID-19 schützen können. Die nationalen und lokalen Behörden erhalten die aktuellsten Informationen darüber, ob sich COVID-19 in Ihrer Region verbreitet. Sie sind am besten in der Lage zu beraten, was Menschen in Ihrer Nähe tun sollten, um sich selbst zu schützen.

    Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung in dieser Zeit und bitten Sie, regelmäßig www.ipaf.org/covid19 zu besuchen, um Updates von IPAF zu erhalten. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@ipaf.org  oder Ihrem nächstgelegenen IPAF-Büro, wenn Sie Fragen dazu haben.

  • Diese Mitteilung weist die Mitglieder formell darauf hin, dass die nächste Jahreshauptversammlung der International Powered Access Federation um 16:30 Uhr (UK), 17:30 Uhr (MEZ) am 23. April 2020 stattfindet. Das Treffen wird in englischer Sprache durchgeführt und aus diesem Grund sind die entsprechenden Dokumente nur in englischer Sprache verfügbar.