Sicherheitsfachkräfte melden sich schnell für die IPAF-Mitgliedschaft an

Brian Parker welcomes first Safety Professional member Chris Wraith

Die International Powered Access Federation (IPAF) konnte starkes Interesse an der neuen Mitgliederkategorie "Sicherheitsfachkraft" verzeichnen, die sich an Personen im Gesundheits- und Sicherheitsbereich oder Aufsichtsfunktionen innerhalb der Höhenzugangstechnik oder verwandten Branchen richtet. Das erste neue Mitglied in dieser Kategorie hat sich bereits angemeldet.

Die neue Mitgliederkategorie wurde offiziell zeitgleich mit den Vertikal Days in Peterborough, Großbritannien, vom 22. bis 23. September eingeführt. Das erste Mitglied wurde während der Veranstaltung offiziell angemeldet, als Chris Wraith, Powered Access Safety Consultant und ehemaliger IPAF Safety & Technical Manager, die Gelegenheit wahrnahm, auf der gestrichelten Linie zu unterschreiben. IPAF hat daraufhin großes Interesse an der neuen Mitgliedschaftskategorie erhalten, unter anderem aus Großbritannien, den USA, Mexiko, Singapur und dem Nahen Osten.

Die neue Mitgliedschaftskategorie richtet sich an Einzelpersonen innerhalb größerer Organisationen, einschließlich derer, die bei bestehenden IPAF-Mitgliedsunternehmen angestellt sind und ist eine kostengünstige Möglichkeit, vom Verband und seinen Aktivitäten zu profitieren. Die Mitgliedschaft bietet  Vorteile und noch mehr Möglichkeiten direkte Informationen über Sicherheit und technische Anleitungen zu erhalten. Sie können an exklusiven Webinaren und Veranstaltungen teilnehmen und sich dabei direkt mit IPAF-Experten und anderen Mitgliedern austauschen.

Zu den Vorteilen der Mitgliedschaft gehört die kostenlose Teilnahme an exklusiven professionellen Sicherheitsveranstaltungen mit führenden Referenten aus der Branche der Hubarbeitsbühnen, Zugang zu einer privaten LinkedIn-Gruppe zum Austausch von Wissen und bewährten Sicherheitspraktiken, Zugang zum Mitgliederbereich der IPAF-Website, Zugang zum Mitglieder-Dashboard des IPAF-Unfallberichterstattungsportal und ein kostenloses Abonnement des Magazins Health & Safety International.

Brian Parker, Head of Safety & Technical bei IPAF, sagt: „Es ist großartig zu sehen, dass diese neue Mitgliedschaftskategorie für Gesundheits- und Sicherheitsmanager, Vorgesetzte oder Beamte beliebt ist. Seit unserer Einführung vor etwas mehr als einer Woche haben wir viele Anfragen und Interessensbekundungen aus Großbritannien und der ganzen Welt erhalten.

Wir hielten die Vertikal Days für eine ideale Gelegenheit, um mehr über das Angebot der neuen Kategorie zu erklären und stießen auf großes Interesse sowohl von Mitarbeitern bestehender IPAF-Mitgliedern als auch von denen, die aus dem einen oder anderen Grund nicht die Möglichkeit hatten beizutreten, da sie nicht bei einem Unternehmen angestellt sind, das direkt in der Hubarbeitsbühnenbranche tätig ist.“

Paul Roddis, Schulungsleiter von IPAF, fügt hinzu: „Es ist erwähnenswert, dass diese neue Kategorie der Einzelmitgliedschaft auch ideal für Mitarbeiter des IPAF-Schulungszentrums oder Trainer geeignet ist, die alle selbst Sicherheitsfachkräfte sind.

Einzelne Mitarbeiter bestehender IPAF-Schulungszentren möchten möglicherweise ihre Beteiligung an IPAF und seinen Ausschüssen um die Kategorie Sicherheitsfachkräfte erweitern. Ebenso mussten Unabhängige Trainer, die bei einem bestehenden IPAF-Schulungszentrum festangestellt wurden, ihre individuelle Mitgliedschaft aufgeben. Jetzt können sie sich für die neue Kategorie „Sicherheitsfachkraft“ anmelden die zum halben Preis erhältlich ist, wenn sie bei einem IPAF-Mitglied angestellt sind. So können weiterhin die Vorteile und Möglichkeiten bestehen, die sie als Einzelmitglied genossen haben. Es ist wirklich eine Win-Win-Situation.“

Peter Douglas, CEO von IPAF, kommentiert: „Ich freue mich, die Sicherheitsfachrkaft-Mitgliedschaft zur Verfügung zu stellen und heiße Chris als erstes Mitglied der neuen Kategorie willkommen. Natürlich ist uns Chris bei IPAF gut bekannt, da er zuvor die Abteilung für Sicherheit und Technik leitete, in IPAF-Ausschüssen und -Räten tätig war und seit seinem Ausscheiden bei IPAF im Jahr 2018 als Inhaber seiner  eigenen Firma Mitglied war.

Chris war in der Tat der Senior Site Safety and Security Supervisor für die Vertikal Days-Veranstaltung und hat an dem Tag, an dem er sich für unsere neue Sicherheitsfachkraft-Mitgliedschaft angemeldet hat, an der ersten Besprechung des IPAF International Safety Committee teilgenommen. Er ist also genau die Art von Person, die wir bei der Erstellung der neuen Kategorie im Sinn hatten. Ich bin mir sicher, dass noch viele weitere wie Chris als Sicherheitsfachkräfte zu IPAF kommen werden.“

● Wenn der Antragsteller bei einem bestehenden IPAF-Mitglied angestellt ist, wird ein Rabatt von 50 % auf den Mitgliedsbeitrag des neuen Antragstellers gewährt. Weitere Informationen zu den Vorteilen der IPAF-Mitgliedschaft finden Sie unter www.ipaf.org/join oder senden Sie eine E-Mail an member@ipaf.org, um Einzelheiten zu den Mitgliedschaftsarten zu erfahren und Ihr Interesse an einer IPAF-Sicherheitsfachkraft zu bekunden.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Die ePAL-App für Bediener von Höhenzugangstechnik, die die Schulungszertifizierung in das digitale Zeitalter bringt und die Umweltauswirkungen der IPAF PAL-Cards reduziert, ist jetzt in sechs weiteren Sprachen verfügbar, nachdem sie Anfang des Jahres in Englisch eingeführt wurde.

  • Der Globale Sicherheitsbericht, der auf der Grundlage der neuesten Analysen und Daten erstellt wurde die im Rahmen des IPAF Unfallmeldeportals gesammelt wurden, sowie ein Überblick über die Schulung von Hubarbeitsbühnen für Führungskräfte gehören zu den wichtigsten technischen Anleitungen und Leitlinen, die am IPAF-Stand auf der A+A Messe vom 26. bis 29. Oktober in Düsseldorf erhältlich sind.

  • Mike Ashton wird den Posten als neuer Internationaler Sicherheits- und Technischer Berater von IPAF übernehmen und bringt dabei die Expertise aus seiner mehr als 25-jährigen Erfahrung in technischen, Schulungs- und betriebswirtschaftlichen Positionen in der Industrie in Großbritannien, dem Nahen Osten und Australien ein.