ePAL MEWP Bediener App wird in weiteren Sprachen eingeführt

ePAL 1.3 Montage

Die ePAL-App für die Bediener mobiler Hubarbeitsbühnen (MEWPs) und Mastkletterarbeitsbühnen (MCWPs), die die Schulungszertifizierung in das digitale Zeitalter bringt und die Umweltauswirkungen der Ausstellung von PAL-Cards und Zertifikaten der International Powered Access Federation (IPAF) reduziert, ist nach der Einführung in Englisch Anfang des Jahres nun in sechs weiteren Sprachen verfügbar.

Die IPAF ePAL App ist kostenlos und bietet eine digitale IPAF PAL Card, ein Logbuch und den Sicherheitsleitfaden für Bediener. Sie ermöglicht es Bedienern, Tipps zu bewährten Verfahren und Sicherheitsinformationen zu erhalten und Qualifikationen schnell und einfach mit Standortleitern zu teilen. Sie ist ab sofort für alle neuen und bestehenden Inhaber von IPAF-Lizenzen in Argentinien, Belgien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Frankreich, Liechtenstein, Mexiko, Marokko, den Niederlanden, Peru, Portugal, Spanien, der Schweiz und Uruguay verfügbar. Im Januar 2022 wird der letzte Teil der Einführung in Nordamerika, Österreich, Brasilien, Deutschland und Italien erfolgen.

Die ePAL-App ist ein wichtiger Schritt in IPAFs ständigem Bestreben, die Nachhaltigkeit zu steigern, da sie die Ausstellung von PAL-Cards aus Plastik und Papierzertifikaten für alle Personen, die einen IPAF-Bedienerkurs erfolgreich abschließen oder verlängern, überflüssig macht. Die App reduziert auch die Bearbeitungszeit und die Ressourcen, die für die Ausstellung physischer PAL-Cards und Zertifikate erforderlich sind.

Peter Douglas, CEO und Geschäftsführer von IPAF, sagt: "Die ePAL-App trägt dazu bei, die Anzahl der Schritte bei der Bearbeitung einer PAL-Card zu reduzieren und damit Verzögerungen und Kohlendioxidemissionen zu verringern, die mit dem unnötigen Versand von Gegenständen rund um den Globus verbunden sind. Wir empfehlen neuen und bestehenden PAL Card-Inhabern auf der ganzen Welt, die App und ihre digitale PAL-Card herunterzuladen, sowie ihre Einsatzzeiten zu protokollieren und Vorfälle oder Beinaheunfälle über das IPAF-Meldeprojekt direkt über die App zu melden."

● Weitere Informationen über die neue IPAF ePAL-App finden Sie unter www.ipaf.org/ePAL. Die App ist für Apple iOS und Android über Google Play erhältlich und wird mit zusätzlichen Funktionen aktualisiert, wenn es die Nutzungsanforderungen und die sich weiterentwickelnde Technologie erlauben.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • IPAF hat einen sprunghaften Anstieg neuer Mitglieder zu verzeichnen, so dass die Gesamtzahl die 1.500er-Marke überschritten hat. Der Anstieg ist zum einen auf die starke Erholung der Höhenzugangstechnikbranche nach der Pandemie zurückzuführen, zum anderen auf die Einführung einer neuen Kategorie für Sicherheitsfachkräfte.

  • Die Märkte für die Vermietung von Hubarbeitsbühnen haben sich besser erholt als für 2020 vorhergesagt. In den meisten Ländern sind die Märkte und die Volkswirtschaften auf dem besten Weg, bis Ende dieses Jahres oder Anfang 2022 wieder das Niveau von 2019 zu erreichen, so der jüngste IPAF-Bericht.

  • Die Juroren für die prestigeträchtigen International Awards for Powered Access (IAPAs) wurden benannt, und der Einsendeschluss für Nominierungen wurde bis zum 15. Dezember verlängert. Die IAPAs werden im Rahmen des nächstjährigen Summit der International Powered Access Federation (IPAF) am 10. März 2022 im Millennium Gloucester Hotel in Kensington, London, verliehen.