Strategischer Dreijahresplan von IPAF

Der strategische Dreijahresplan von IPAF soll uns allen als Verständnishilfe bei den wichtigen Zielen für die Gestaltung der nächsten drei Jahre dienen und unsere diesbezüglichen Fortschritte messen und demonstrieren.

IPAF ist mit der weltweit expandierenden Hubarbeitsbühnenbranche gewachsen. Nun erwarten alle Unternehmen in diesem Verband einen höchst professionellen und geschäftsorientierten Ansatz bei unseren gegenseitigen Beziehungen. Diese rapide Expansion in 70 Länder und 12 verschiedene Sprachen brachte so manche Herausforderung mit sich.

Um einen klareren strategischen Schwerpunkt zu haben, der sich allen an der Arbeit für IPAF Beteiligten - und im Idealfall allen IPAF-Mitgliedern - erschließt, haben wir dieses Dokument als Vorlage erstellt, an der der Fortschritt gemessen werden kann, indem wir unseren Ansatz und Umfang von Leistungsangebot und Aktivitäten optimal an wachsende und veränderliche Anforderungen anpassen.

Im Rahmen des strategische Dreijahresplans von IPAF entwickelte Schwerpunktbereiche:

  • Entwicklung und Implementierung einer Strategie zur Optimierung von VR-Simulatoren und des expandierenden eLearning-Angebots von IPAF sowie Integration der PAL-Chipkarte in Systeme zur Verwirklichung eines komplett digitalen Erlebnisses.
  • Dialog mit IPAF PAL Card-Inhabern über Mitgliedschaft oder Abonnements, ein Onlineshop, Versammlungen, Newsletter und andere Medien.
  • Karrierelaufbahnen für Angestellte der Branche schaffen – von PDI-Kursen bis zu voll qualifizierten Hubarbeitsbühnen-Fachtechnikern, einschließlich der Entwicklung anderer Bedienerkurse, z. B. für Telelader.
  • Engagement für den Rückgang der Rate tödlicher Unfälle bei der Handhabung von Hubarbeitsbühnen durch Schaffung und Verbreitung von Industrienormen, Kampagnen und bewährter Verfahrensweisen.
  • Feststellung von Möglichkeiten des Ausbaus der Hubarbeitsbühnenbranche in neue Länder, um bewährte Verfahrensweisen gemeinsam zu nutzen.

Die vornehmlichen Ziele von IPAF bleiben:

  • Weltweite aktive Förderung und Erweiterung des Einsatzes der Produkte seiner Mitglieder und Ergreifung aller notwendigen Maßnahmen zur Vertretung der Interessen der Arbeitsbühnenbranche.
  • Förderung höchster Sicherheitsstandards und guter Handelspraxis bei den Mitgliedern.
  • Bei Bedarf Vertretung der Branche bei Gesprächen auf Regierungsebene und Vermittlung mit anderen Handelsverbänden.
  • Förderung technischer Leistungsfähigkeit in der Branche durch die Zusammenarbeit bei der Festlegung von Normen.
  • Zusammenarbeit aller Mitglieder bei der Besprechung gemeinsamer Probleme und Ausübung aller weiteren dem Verbandszweck dienlichen Geschäfte und Tätigkeiten.
  • Ausdehnung der globalen Präsenz von IPAF und aktives Angehen der Einbeziehung der wichtigsten Akteure.
  • Maximale Nutzung der Vorzüge der Mitgliedschaft und effektiver Einsatz der Mittel des Verbands in einer Organisation für das Engagement für die sichere und effektive Nutzung von Hubarbeitsbühnen.
  • Bereitstellung, Förderung und Erweiterung von Kommunikationskanälen zwischen allen IPAF-Mitgliedern.
  • Bereitstellung von Bildung und Schulung für die gesamte Branche, einschließlich der Karriereförderung in der Hubarbeitsbühnenbranche.

Die strategischen Ziele von IPAF für die nächsten drei Jahre sind:

  • Weltweite Förderung des sicheren und effektiven Einsatzes von Höhenzugangstechnik.
  • Gewährleistung der Zukunftsfähigkeit des Verbands.
  • Stärkung des Markenbewusstseins für IPAF mit Bezug auf Bekanntheit, Wirkung, globale Präsenz und Einfluss auf nationale Regierungen.
  • Bereitstellung verbesserter Vorteile für Mitglieder und deren Anregung zu stärkerer Teilnahme auf individueller Ebene, durch Länderbeiräte und auf Tagungen.

Neben den in dem Plan aufgezeigten wesentlichen Bestrebungen, Zielen und Bereichen mit Entwicklungspotenzial verpflichtet sich IPAF zur fortgesetzten Bereitstellung des vollen Leistungsangebots für Mitglieder und für die Hubarbeitsbühnenbranche allgemein, u.a.: Unfallmeldung, Entwicklung von Normen und Leitlinien, u. a. europäische Normen (EN), US-Normen (ANSI), kanadische Normen (CSA), ISO- sowie andere nationale und internationale Normen,
Beobachtung internationaler Verordnungen über die Verwendung von Geräten, weltweite Zusammenarbeit mit Arbeitsschutzbehörden, Entwicklung von bewährten IPAF-Verfahrensweisen, Betreuung des IPAF PAL Card- und des CAP Card-Schulungsprogramms, Fortbildungsseminare, das IPAF Rental+-Programm, Verbesserung der Smart PAL Card einschließlich Verarbeitung, Herstellung und Versand von jährlich ca. 200.000 PAL Cards, Wartung von internen IT-Systemen und -Infrastruktur, Verarbeitung, Genehmigung und Berichterstattung bei allen finanziellen Transaktionen, Einberufung und Berichterstattung von IPAF-Vorstand, IPAF-Räten und Ausschüssen, Bereitstellung von Vertretern für relevante externe Organisationen und Ausschüsse sowie fortgesetzte Unterstützung für regionale Entwicklung und den Sektor für Mastkletterbühnen.

Zum Aufrufen der vollständigen Fassung des strategischen Dreijahresplans von IPAF in englischer Sprache klicken Sie hier.

 

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • IPAF stellt mit dem strategischen Dreijahresplan des Verbands ein wichtiges Dokument vor. Der Plan soll uns allen als Verständnishilfe bei den wichtigen Zielen für die Gestaltung der nächsten drei Jahre dienen und unsere diesbezüglichen Fortschritte messen und demonstrieren.

  • Tim Whiteman, CEO of IPAF, joined a webinar to discuss the capabilities and potential of VR and simulators in assisting training for safe operations while working at height, hosted by Engineering News Record (ENR). ‘Upping the Game: The Evolution of Virtual Reality Technology’ in the Construction Industry’ is now available to view online.

  • Bedeutende Bauvorhaben in Ländern wie Dänemark, wo internationale Bauunternehmer darauf bestehen, dass alle Anwender von Hubarbeitsbühnen über die Zertifizierung eines akkreditierten IPAF Schulungszentrums verfügen, haben zur unerwartet schnellen Akzeptanz der MEWP-Bedienerschulungen geführt.