Die erste Elevation für Deutschland und Österreich war ein durchschlagender Erfolg

Elevation Germany Austria 5

Die Elevation Deutschland und Österreich, die führende Veranstaltung für die Arbeitsbühnenbranche in Deutschland und Österreich, feierte ihren erfolgreichen Start im Rahmen einer zweitägigen Veranstaltung vom 31. Januar bis 1. Februar in der Motorworld München.

Die Veranstaltung, die vom traditionellen eintägigen Format abweicht, begrüßte mehr als 160 Teilnehmer und war damit bereits bei ihrer ersten Ausgabe ein voller Erfolg. Vor der Kulisse der Motorworld München bot die Elevation Deutschland und Österreich eine Plattform für Branchenführer und Fachleute, um die neuesten Trends und Fortschritte im Bereich der Höhenzugangstechnik zu diskutieren und zu erkunden.

Der erste Tag begann mit einer herzlichen Begrüßung durch Janina Hintermayer, General Managerin für Deutschland und Österreich, die die Bühne für eine Reihe von aufschlussreichen Präsentationen bereitete. IPAFs Geschäftsführer Peter Douglas gab einen umfassenden Überblick über das regionale Wachstum von IPAF, während Brian Parker, IPAF Leiter für Sicherheit und Technik, auf die entscheidende Rolle von Daten bei der Gewährleistung der Sicherheit in der Branche einging. Kai Schliephake betonte die Bedeutung von Anpassungsfähigkeit im digitalen Zeitalter, gefolgt von Clemens Kubes Vortrag über individuelle Verantwortung in Sicherheitsprotokollen. Der Tag endete mit einer Networking Veranstaltung in der Zeppelin Lounge, bei der ein wertvoller Austausch über Sicherheitspraktiken und Brancheneinblicke stattfand.

Am zweiten Tag erwartete die Teilnehmer ein dichtes Programm an Vorträgen in der Kleinen Lokhalle. Roger Schaffner erörterte die Tragfähigkeit von Böden, während Katrin Blau über die neuesten Audits in der Branche informierte. Janina Hintermayer ging auf die Details des neuen IPAF Bedienerkurses ein, gefolgt von Kathrin Stocker, die Einblicke in die neuen TRBS 1116-Richtlinien gab. Dr. Nico Krekeler untersuchte die Chancen und Herausforderungen der Elektrifizierung von LKW-Hubarbeitsbühnen. Frank Hotz sprach über gängige Missverständnisse im Bereich Arbeitsschutz, gefolgt von Reinhard Willenbrocks Betrachtungen über zwei Jahrzehnte IPAF. Romina Vanzi schloss mit einem Überblick über die Ziele und laufenden Entwicklungen von IPAF.

Peter Douglas, CEO und Geschäftsführer von IPAF, kommentierte den Erfolg der Veranstaltung wie folgt: "Wir sind begeistert vom Erfolg des Starts der Elevation Deutschland und Österreich. Die ausverkaufte Veranstaltung in der Motorworld München und das umfassende Engagement der Teilnehmer signalisieren eine vielversprechende Zukunft für die Höhenzugangstechnikbranche in der Region. Wir freuen uns darauf, diesen Schwung in zukünftigen Ausgaben weiter auszubauen."

Janina Hintermayer, IPAF Regionalleiterin für Deutschland und Österreich, fügte hinzu: "Wir sind begeistert von der unglaublichen Beteiligung an der IPAF Elevation Deutschland und Österreich. Der Erfolg der Veranstaltung unterstreicht die Bedeutung der Höhenzugangstechnikbranche in Deutschland und Österreich. Besonders erfreut bin ich über das vielfältige Angebot an Referenten, das wir für diese Veranstaltung organisieren konnten. Als Nachfolger von Reinhard Willenbrock in meiner neuen Rolle als Regionalleiterin für Deutschland und Österreich freue ich mich darauf, Innovation und Wachstum in der Region weiter voranzutreiben. Ich möchte mich auch persönlich bei unseren Sponsoren bedanken, die mit ihrer Unterstützung zum Gesamterfolg der Veranstaltung beigetragen haben."

Vielen Dank an die folgenden Unternehmen, die IPAF Elevation Deutschland und Österreich gesponsert haben:

  • Gold - Platformers' Days
  • Silber - Alimak Scanclimber, SAHALIFT
  • Bronze - JCB, Sinoboom
  • Networking - PartnerLIFT

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Der IPAF Summit 2024, der im Scandic Hotel in Kopenhagen, Dänemark, stattfand und an dem mehr als 300 Branchenexperten teilnahmen, begann mit einer herzlichen und zum Nachdenken anregenden Rede des neu gewählten IPAF Präsidenten Karel Huijser. Die Präsentationen begannen mit einem engagierten gemeinsamen Beitrag von Amanda Tan, IPAF Asia Regional Development Manager, und Diego Bustamante, IPAF Latin America Regional Manager und Nordamerika Projektkoordinator Amanda und Diego, die eine neue Generation von Führungskräften repräsentieren und das Summit Thema „Empowering the Next Generation“ (Die nächste Generation stärken) vorstellten, hoben die unterschiedlichen Erfahrungen und die globale Koordination innerhalb des IPAF Teams über 14 Zeitzonen hervor.

  • Die International Powered Access Federation (IPAF) gibt den Start seiner globalen Sicherheitskampagne für 2024 mit dem Titel " Einklemmen kann töten!“ bekannt. Die dritte globale Sicherheitskampagne, die während der Amtszeit des IPAF Leiters für Sicherheit und Technik, Brian Parker, ins Leben gerufen wurde. Sie zielt darauf ab, das Bewusstsein zu schärfen und Einklemm- und Quetschungsunfälle mit mobilen Hubarbeitsbühnen (MEWPs) zu reduzieren, die in den letzten zehn Jahren zu zahlreichen Todesfällen und Verletzungen geführt haben.

  • Die International Powered Access Federation (IPAF) gibt mit Stolz die Veröffentlichung seines Jahresberichts für das Jahr 2023 bekannt, der ein Jahr mit bemerkenswerten Erfolgen und beträchtlichem Wachstum in verschiedenen Bereichen der Höhenzugangstechnikbranche zusammenfasst. Dieser umfassende Bericht bietet Einblicke in IPAFs Aktivitäten, Schlüsselinitiativen und statistische Highlights und zeigt das unermüdliche Engagement für Sicherheit, Innovation und Branchenexzellenz.