Unfallmeldeportal jetzt mit zusätzlichen Sprachen und neuem Mitglieder-Dashboard

IPAF Accident Reporting Portal

Die International Powered Access Federation (IPAF) hat ihr weltweites Unfallmeldeportal mehrsprachig verfügbar gemacht und ein neues interaktives Dashboard hinzugefügt, um ihren Mitgliedern Zugriff auf die neuesten verfügbaren anonymisierten Unfalldaten zu ermöglichen und sie so bei der Festlegung der Sicherheitsprotokolle ihres eigenen Unternehmens sowie sie über ihre Strategie zu unterstützen.

Letztes Jahr hat IPAF das Unfallmeldeportal (www.ipafaccidentreporting.org) überarbeitet, um die Meldung eines Unfalls oder Beinaheunfalls zu erleichtern – Informationen über Beinaheunfälle sind besonders nützlich, um schwerere Unfälle zu verhindern. Das neue Portal funktioniert auf mehreren Systemen, erlaubt mehrere Benutzer pro Unternehmen und verfügt über eine Funktion, mit der Benutzer Tochterunternehmen registrieren können.

Jetzt ist es in allen wichtigen IPAF-Sprachen verfügbar – Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Koreanisch, Niederländisch, Portugiesisch, Spanisch und vereinfachtes Chinesisch – um so den Komfort für Anwender in aller Welt zu maximieren.

Außerdem gibt es ein neues Dashboard, für die Mitglieder, um Datensätze aus den neuesten verfügbaren anonymisierten Unfalldaten anzuzeigen, zu vergleichen und Arbeitsschutzmanager oder die für die Festlegung von Sicherheits- und Schulungsrichtlinien bei der Höhenzugangstechnik zuständigen Personen zu informieren.

Das neue Dashboard ist über den Mitgliederbereich der IPAF-Website unter www.ipaf.org/en/resource-library/ipaf-accident-reporting-portal-members-dashboard verfügbar – Mitglieder können sich anmelden, um Datendiagramme aufzurufen und auf konfigurierbare Diagramme zuzugreifen, die Unfälle sortiert nach Datumsbereich, Land, Ergebnis des Vorfalls und mehr enthalten.

Benutzer werden darauf hingewiesen, dass Dashboard-Diagramme für die individuelle Nutzung durch Mitglieder bestimmt sind und nicht ohne ausdrückliche vorherige Genehmigung in externen Präsentationen oder Berichten verwendet werden dürfen; bitte mailen Sie diesbezügliche Anfragen an accidentreporting@ipaf.org.

Brian Parker, IPAFs Head of Safety & Technical, sagt: „Wir forcieren das neue Portal, um die verbesserte Benutzererfahrung und auch die Vorteile der Sammlung zuverlässiger Daten aus der ganzen Welt zu demonstrieren. Die Verfügbarkeit des nun in allen wichtigen IPAF-Sprachen voll funktionsfähigen Portals, ist ein großer Schritt nach vorn; es gibt allen berichterstattenden Mitgliedern Zugang zu den Daten, um sie intern zu teilen und zur Information ihrer eigenen Unternehmenssicherheitsstrategie zu nutzen. Es ist nur eine der Möglichkeiten, wie IPAF diese wichtigen Sicherheitsdaten zum allgemeinen Nutzen der Branche aufbauen und unseren Mitgliedern zur Verfügung stellen will.“

Peter Douglas fügt hinzu: „Seit ich mein Amt als CEO von IPAF angetreten habe, war es eines meiner wichtigen Ziele, dem globalen IPAF-Berichtsprojekt neuen Schwung zu verleihen. Ich freue mich, dass immer mehr Mitglieder auf der ganzen Welt die Vorteile einer solchen Erfassung erkennen.

„Das Layout und die zusätzlichen Funktionen des neuen Portals tragen dazu bei, die Nutzung zu erhöhen. Das Ergebnis ist, dass die Daten, die wir sammeln, detaillierter sind und einen noch größeren Teil unserer Branche abdecken, sowohl in Bezug auf die Geografie als auch auf die Nutzung.

„Wir hoffen auch, dass die neue ePAL-Mobil-App für Anwender mehr Personen dazu ermutigt, noch mehr auch kleinere Vorfälle zu melden, da sie einen einfachen Handheld-Zugang zum Portal bietet, um eine Meldung entweder als angemeldeter Benutzer oder anonym machen zu können.

„Das IPAF Unfallmeldeprojekt – worauf ich stolz bin, seit seinem Beginn im Jahr 2012 beteiligt zu sein – ist nur so gut wie die gesammelten Daten und die Nutzbarkeit der daraus erzeugten Analysen und Statistiken. Die Verfügbarkeit des Portals in allen unseren Hauptsprachen und die Möglichkeit, den Mitgliedern dieses neue Dashboard zur Verfügung zu stellen, hilft die Menschen von dem eigentlichen Wert des Projekts zu überzeugen, dem Beitrag zur Sicherheit unserer Branche.

„IPAF nutzt diese Daten um fast alle unsere Tätigkeiten, von der Entwicklung von Sicherheits- und technischen Richtlinien über Aufklärungskampagnen wie Andy Access-Poster bis hin zur Weiterentwicklung oder Aufnahme neuer Kurse in unser globales Schulungsprogramm zu unterstützen.“

● IPAF wird den Global MEWP Safety Report 2021 am Dienstag, den 22. Juni um 14:00 Uhr (BST) in einem Online-Webinar über Zoom vorstellen. Live-Übersetzungen sind je nach Bedarf in Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Spanisch und Chinesisch verfügbar. Das Webinar wird von Sinoboom gesponsert. Diese und andere bevorstehende IPAF-Veranstaltungen und Webinare, finden Sie unter www.ipaf.org/events. Ein früheres IPAF-Webinar, Reduzierung von Unfällen durch Intelligenz, ist verfügbar unter www.ipaf.org/resources; beide sind frei zugänglich.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Die Einführung einer neuen mobilen App für Bediener mobiler Hubarbeitsbühnen und Mastkletterbühnen zielt darauf ab, die Schulungszertifizierung in das digitale Zeitalter zu führen und die Umweltbelastung, die mit der Ausstellung der IPAF PAL Card und des Zertifikats an neu qualifizierte Bediener weltweit verbunden ist, zu reduzieren.

  • Die neu erschienenen IPAF Toolbox Talks, entwickelt um spezifische Sicherheitshinweise auf Baustellen zu vermitteln, sind jetzt verfügbar. Es handelt sich um zwei kurze Präsentationen mit unterstützenden Andy Access-Postern, welche die Verwendung und Inspektion der PSAgA beim Einsatz von Hubarbeitsbühnen behandeln.

  • Mitglieder der Arbeitsbühnenbranche sind eingeladen, an einem kostenlosen Online-Seminar teilzunehmen, das sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten der ökologischen Nachhaltigkeit befasst und Informationen darüber enthält, wie Interessenvertreter positive Veränderungen in ihrer Branche herbeiführen können.