Kurzes Sicherheitsquiz über Hubarbeitsbühnen am IPAF-Stand auf der bauma 2022

IPAF at Bauma 2019 1.jpg

Besucher des Standes der International Powered Access Federation (IPAF) auf der bauma 2022 in München vom 24. bis 30. Oktober sind eingeladen, ein kurzes Sicherheitsquiz zu absolvieren, bei dem sie ihr Wissen über die Vermeidung von Stürzen von Arbeitsbühnen im Einklang mit der IPAF-Sicherheitskampagne „Fallen Sie nicht!“ testen können. Teilnehmer an dem Quiz erhalten eine limitierte IPAF-Wasserflasche (solange der Vorrat reicht).

IPAF wird auch seine „Frauen in der Höhenzugangstechnik-Initiative (WIPA)" am Stand 350 in Halle C4 vorstellen, die die Geschichten von weiblichen Vorbildern aus verschiedenen Bereichen der Arbeitsbühnenbranche erzählt. Ziel der WIPA ist es, Inklusion und Vielfalt zu fördern und Karrierewege aufzuzeigen, um andere Frauen zu inspirieren, die sich für einen Einstieg in die Branche interessieren oder die bereits in der Branche tätig sind, aber nach einer neuen Richtung innerhalb der Branche suchen.

Darüber hinaus wird IPAF mit potenziellen und bestehenden Mitgliedsunternehmen über eine Reihe von Themen sprechen, wie z.B. über die IPAF Mitgliedskategorien für Bauunternehmer und Sicherheitsbeauftragte. Auch die IPAF ePAL App für Bediener und Führungskräfte in der Höhenzugangstechnik sowie die Vorteile einer Zusammenarbeit mit IPAF bei Sicherheits-, Technik- und Schulungsinitiativen sind wichtige Themen.

Berechtigte IPAF-Mitglieder werden zudem daran erinnert, dass sie Anspruch auf eine kostenlose Version des Berichts über den aktuellen, globalen Rental Market Report für Höhenzugangstechnik haben. Alle Besucher des IPAF-Standes haben die Möglichkeit, die Ausgabe 2022 des preisgekrönten Berichts einzusehen.

Peter Douglas, IPAF CEO und Managing Director, erklärt: „Die bauma ist zweifelsohne eine der größten Messen für das Baugewerbe und verwandte Berufe weltweit. Es lohnt sich, sowohl bestehende als auch potenziell neue Mitglieder und unsere anwesenden Partnerorganisationen zu treffen, um all die bedeutenden Entwicklungen zu präsentieren, die IPAF in den letzten drei Jahren im Hinblick auf die wichtigsten Ziele erreicht hat.

„Der globale IPAF Sicherheitsbericht mit den zugehörigen Sicherheitsmaßnahmen, die mobile ePAL-App für Bediener und Führungskräfte, die neue IPAF-Mitgliedskategorie "Sicherheitsbeauftragte/r", Aktualisierungen unserer weltweit anerkannten Schulungen und die laufende Initiative „Frauen in der Höhenzugangstechnik" sind nur einige der Themen, über die Besucher mit uns am Stand sprechen können. Wir freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen!

● Sie finden IPAF auf der bauma vom 24. bis 30. Oktober 2022 am Stand 350 in Halle C4. Probieren Sie das Sicherheitsquiz "Fallen Sie nicht!", erfahren Sie mehr über die ePAL App, informieren Sie sich über die Vorteile einer IPAF-Mitgliedschaft oder sprechen Sie mit IPAF-Experten über die neuesten Sicherheits- und technischen Richtlinien, Andy Access Poster, Toolbox Talks und vieles mehr! Auf bauma.de finden Sie alle Details zur Veranstaltung.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • IPAF has issued the following statement concerning the use of the platform emergency stop function in MEWPs following safety alert JCPT2223RTB issued by Multiplex on 21 November 2022, and the response from the manufacturer of the MEWP referenced.

  • Die Einführung des UK Conformity Assessed (UKCA)-Kennzeichnungssystems wurde um weitere zwei Jahre verschoben, sodass Produkte mit CE-Kennzeichnung (EU-Standard) bis zum 31. Dezember 2024 weiterhin auf den britischen Märkten verkauft werden können.

  • Die mobile ePAL-Anwendung von IPAF für Bediener von Hubarbeitsbühnen und MCWPs wurde von der Zeitschrift Lift & Access in den USA mit einer renommierten LLEAP Gold-Auszeichnung in der Kategorie Aftermarket Support Products & Services ausgezeichnet.