IPAF Summit & IAPAs wegen Virusausbruch auf Oktober verschoben

IPAF Summit & IAPAs 2020

Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklung des weltweiten Coronavirus-Ausbruchs und entsprechender Notfallplanung werden der diesjährige IPAF Summit und die IAPAs-Verleihung, ursprünglich für den 23. April 2020 in London geplant, auf den 8. Oktober verschoben.

Die Veranstaltungsorganisatoren von KHL und der International Powered Access Federation (IPAF) gaben bekannt, dass man gemeinsam die Entscheidung getroffen habe, dieses für die Branche so bedeutende Event aufgrund der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Verbreitung von COVID-19 zu verschieben. Der Veranstaltungsort bleibt unverändert das Millennium Gloucester Hotel im Londoner Stadtteil Kensington.

Mit dieser Entscheidung kommen die Veranstalter Teilnehmern aus Regionen und Ländern entgegen, für die inzwischen Reisebeschränkungen gelten, bzw. deren Arbeitnehmer unternehmensweite Sperren von Auslandsreisen verhängt haben.

Peter Douglas, CEO und Geschäftsführer von IPAF, sagt: „Das Team von IPAF richtet sich nach wie vor nach den Regierungsvorgaben sowie den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und handelt entsprechend. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die britische Regierung weitere Maßnahmen verhängen wird, um den Ausbruch der Krankheit zu verlangsamen und Gesundheitsdiensten und der Wirtschaft somit den Umgang mit einer möglichen Pandemie zu erleichtern.“

„Auch wenn es bislang keine offiziellen Anweisungen gibt, Veranstaltungen und Tagungen wie den IPAF Summit und die IAPAs abzusagen oder zu verschieben, stand für uns fest, dass die Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt die einzig vernünftige Reaktion ist. Wir möchten es allen potenziellen Teilnehmern frühzeitig ermöglichen, vorauszuplanen und Reise- und Hotelbuchungen zu ändern, und somit die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten.“

„Angesichts der ungewissen Natur des Virus und der weltweiten Bemühungen, den Ausbruch einzudämmen und zu verlangsamen sowie Betroffene zu behandeln, erscheint uns der 8. Oktober der geeignetste Ausweichtermin. Wir hoffen natürlich, möglichst viele der Teilnehmer, die sich ursprünglich angemeldet hatten, zu diesem neuen Termin begrüßen zu dürfen.“

„Wir bitten bei allen Veranstaltungsteilnehmern um Verständnis für unsere Entscheidung und hoffen, dass all jene, die bereits ihre Tickets gebucht haben, die frühzeitige Kommunikation des Ausweichtermins zu schätzen wissen.“

„Sämtliche Buchungen werden auf das neue Veranstaltungsdatum übertragen und behalten ihre Gültigkeit. Gebuchte Teilnehmer, die den neuen Termin nicht wahrnehmen können oder ihre Teilnahme stornieren möchten, erhalten eine vollständige Erstattung. Bezüglich der Reservierung von Zimmern im Tagungshotel empfehlen wir, das Millennium Gloucester Hotel direkt zu kontaktieren und die neuen Aufenthaltsdaten bestätigen zu lassen.“

„Der jährliche IPAF Summit und die IAPAs gehören zu den wichtigsten Terminen der weltweiten Höhenzugangsbranche. Daher hoffen wir, dass alle Interessenten ihre Reisepläne anpassen und an diesem besonderen Event, für das es zuletzt nur noch Restplätze gab und das erstmals seit 2017 wieder in Großbritannien stattfindet, teilnehmen können.“

Zwangsläufige Änderungen im Rednerprogramm und/oder zu den geplanten Besichtigungen von Höhenzugangsanlagen werden bekanntgegeben, sobald uns entsprechende Bestätigungen vorliegen. Weitere Informationen finden Sie auf www.iapa-summit.info. Mehr zu IPAF-Veranstaltungen weltweit siehe www.ipaf.org/events; Informationen zu IPAF-Niederlassungen oder Vertretern in Ihrer Nähe siehe www.ipaf.org/contact.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklung des weltweiten Coronavirus-Ausbruchs und entsprechender Notfallplanung werden der diesjährige IPAF Summit und die IAPAs-Verleihung, ursprünglich für den 23. April 2020 in London geplant, auf den 8. Oktober verschoben.

  • IPAF hat die erste einer Reihe von potenziell lebensrettenden Sicherheitsanweisungen eingeführt. Bei IPAFs „Toolbox Talks” (Sicherheitsbesprechungen) handelt es sich um eine Reihe von Sicherheitspräsentationen, die sich ideal für den Einsatz in Pausenräumen und auf Baustellen eignen, um zu Beginn einer Schicht wichtige Nachrichten zu übermitteln