IPAF ernennt zwei neue Landesvertreter

Christine and Javier

Die neuen Repräsentanten für die Länder Spanien und die Schweiz wurden von der International Powered Access Federation (IPAF) ernannt. Javier Cerezo wird den Verband in Spanien vertreten, während Christine Lell von einer Interimsfunktion in eine Vollzeitfunktion für die Schweiz wechselt und diese zusätzlich zu ihren bisherigen Zuständigkeiten für die französischsprachigen Gebiete und die Länder Osteuropas repräsentieren wird.

Javier ist IPAF Senior Instructor und arbeitet in Spanien seit mehreren Jahren mit Loxam-Hune zusammen. Er ist in Zierbena in der Nähe von Bilbao im Baskenland ansässig, während Christine Lell weiterhin vom IPAF-Büro im schweizerischen Basel, aus arbeiten wird. Beide werden an Romina Vanzi, IPAFs Head of Regional Development, berichten.

Javier sagt: "Ich bin sehr stolz darauf, für IPAF zu arbeiten; meine Schwerpunkte werden die Unterstützung aller unserer Mitglieder und Mitarbeiter, die Verbesserung der Zusammenarbeit mit ihnen und mit allen regionalen und nationalen öffentlichen Einrichtungen im Bereich der Sicherheit am Arbeitsplatz und bei der Arbeit in der Höhe liegen.

"Ebenso wollen wir bestehende und neue Kooperationen mit nationalen und internationalen Unternehmen auf der Iberischen Halbinsel entwickeln, die mit IPAF an gemeinsamen Zielen der Arbeit in der Höhenplanung, in bewährten Verfahren und in der Sicherheit arbeiten möchten."

Christine Lell kommentiert: "Ich freue mich auf eine weitere Herausforderung, wodurch meine Rolle bei IPAF, sich noch weiter entwickeln kann. Seit meinem Eintritt in die Organisation im Jahr 2011 bin ich im IPAF-Büro in Basel ansässig, so dass ich für unsere Schweizer Mitglieder keine Unbekannte bin. Ich werde weiterhin mein Bestes tun, um ihnen dabei zu helfen, stolz darauf zu sein, Teil des IPAF-Erlebnisses zu sein!" 

Romina Vanzi sagt: "Spanien und die Schweiz sind sehr wichtige Gebiete für IPAF, daher ist es wichtig, dass wir die richtigen Leute ernannt haben, um die bereits geleistete gute Arbeit fortzusetzen und weiterhin auf Dynamik zu bauen, insbesondere angesichts der Herausforderungen und Störungen, die durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie verursacht werden.

Mit Christine und Javier haben wir zwei enthusiastische Persönlichkeiten, die vielen Mitgliedern in der Schweiz bzw. in Spanien bereits bekannt sind; wir freuen uns, sie in ihren neuen Rollen willkommen zu heißen und wünschen ihnen viel Erfolg."

Peter Douglas, CEO der IPAF, fügt hinzu: "Jeder bei IPAF freut sich, Javier und Christine zu ihrer Ernennung gratulieren zu können. Höchste Priorität des Verbandes ist, unseren Mitgliedern und der Höhenzugangstechnik weltweit zu helfen die Pandemie zu überleben und danach gestärkt wieder auf die Beine zu kommen; Es ist ermutigend zu wissen, dass unsere Mitglieder und Partner in Spanien und der Schweiz, zwei Schlüsselländer auf der IPAF-Landkarte, von der Weisheit, der Erfahrung und der freundlichen Unterstützung ihrer neuen Landesvertreter profitieren werden."

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Ausgewählte Nachrichten

    IPAF ernennt zwei neue Landesvertreter

    IPAF hat für die Länder Spanien und die Schweiz neue Repräsentanten ernannt: Javier Cerezo wird der neue Repräsentant des Verbandes in Spanien sein, während Christine Lell nicht mehr vorübergehend tätig ist, sondern die Rolle in Vollzeit für die Schweiz übernimmt.

  • Informationen, die im Rahmen eines weltweiten Projekts zur Meldung von Unfällen und Beinaheunfällen gesammelt wurden, führten zu einem wichtigen Update des umfassenden IPAF-Kurses über sicheres Be- und Entladen mobiler Hubarbeitsbühnen und anderer Betriebsmittel auf Lastwagen oder Anhängern.