Buchungen für die Europlatform 2022 in Rom jetzt möglich

Rome

Die International Powered Access Federation (IPAF) gibt bekannt, dass Buchungen für ihre Europlatform-Konferenz am Donnerstag, den 15. September 2022 im Grand Hotel Palatino in Rom, Italien, ab sofort möglich sind - eine Veranstaltung, die ursprünglich für Herbst 2020 geplant war, aber aufgrund der Pandemie verschoben werden musste.

Die Europlatform, die in Zusammenarbeit mit dem offiziellen Medienpartner Access International-Magazin veranstaltet wird, hat sich als unverzichtbare jährliche Veranstaltung im Kalender der Vermietungsbranche etabliert und richtet sich an erfahrene Führungskräfte aus ganz Europa und darüber hinaus. Die 14. Auflage der Konferenz konzentriert sich auf die Themen ökologische Nachhaltigkeit, Vielfalt in der Branche, digitale Entwicklung, ethisches Beschaffungswesen sowie  die Gewinnung und Bindung von Fachkräften. Die Redner bieten eine Fülle von europäischer und internationaler Erfahrungen im Bereich der Arbeitsbühnenvermietung und wurden bis dato wie folgt bestätigt:

  • Karin Nars, IPAF Präsidentin & Geschäftsführerin, Dinolift;
  • Douglas McLuckie, Direktor für Risikomanagement, Sunbelt Rentals;
  • Paolo Pianigiani, Kaufmännischer Direktor von IMER International;
  • Pier Angelo Cantù, Gründer & CEO, Rental Consulting;
  • Søren Brogaard Jensen, CEO, Trackunit;
  • Peter Douglas, CEO & Geschäftsführer, IPAF;
  • Philippe Witte, Flottenmanager der Riwal-Gruppe.

IPAF hat darüber hinaus bestätigt, dass am Vorabend der Konferenz ein Networking-Event in der Casa dei Cavalieri di Rodi (Haus der Ritter von Rhodos) den Ruinen des Augustus-Forums stattfinden wird. Die Teilnehmer sind eingeladen, sich einen Platz zu reservieren und von einem Frühbucher-Rabatt während des gesamten Monats Juli zu profitieren.

Peter Douglas, CEO und MD von IPAF, merkt an: „IPAF hat aktuell rund 90 Mitglieder in Italien. Es ist ein ausgesprochen dynamischer Markt mit reger Beteiligung von Herstellern, Vermietunternehmen, Anbietern und Schulungszentren die aktiv an der Entwicklung und Umsetzung von Best Practice und Schulungsangeboten mitwirken. Mit ihrem proaktiven Einsatz tragen sie dazu bei, die Höhenzugangsbranche so sicher wie möglich zu machen. Wir waren der Ansicht, dass Rom eine ausgezeichnete Wahl für die nächste Europlatform ist.  Wir freuen uns sehr, dass wir unser Versprechen, die Veranstaltung in Rom auszurichten, einlösen können, nachdem wir die für 2020 geplante Veranstaltung aufgrund der Ungewissheit durch die Pandemie verschieben mussten. Wir freuen uns darauf, weitere Einzelheiten bekannt zu geben, wenn das Konferenzprogramm festere Gestalt annimmt.“

● Weitere Einzelheiten und Ankündigungen zur Europlatform 2022, einschließlich von Sponsoring-Möglichkeiten, Aktualisierungen des Konferenzprogramms und die Möglichkeit, Ihren Platz zu buchen (Frühbucher-Rabatte sind bis zum 31. Juli erhältlich), finden Sie unter www.europlatform.info

 

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • IPAF has issued the following statement concerning the use of the platform emergency stop function in MEWPs following safety alert JCPT2223RTB issued by Multiplex on 21 November 2022, and the response from the manufacturer of the MEWP referenced.

  • Die Einführung des UK Conformity Assessed (UKCA)-Kennzeichnungssystems wurde um weitere zwei Jahre verschoben, sodass Produkte mit CE-Kennzeichnung (EU-Standard) bis zum 31. Dezember 2024 weiterhin auf den britischen Märkten verkauft werden können.

  • Die mobile ePAL-Anwendung von IPAF für Bediener von Hubarbeitsbühnen und MCWPs wurde von der Zeitschrift Lift & Access in den USA mit einer renommierten LLEAP Gold-Auszeichnung in der Kategorie Aftermarket Support Products & Services ausgezeichnet.