Branchengewinner bei den ersten digitalen IAPAs gefeiert

IAPA 2021 Photo Winner

Mehr als 900 Branchenprofis aus nicht weniger als 67 verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt nahmen an der ersten digitalen Ausgabe der International Awards for Powered Access (IAPAs) teil. Die Preisträger wurden während des IPAF-Summits bekannt gegeben, der ursprünglich für den April 2020 in London geplant war, aber aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie verschoben und dann online durchgeführt wurde. Während der Veranstaltung wurde bekannt, dass der IPAF Summit & die IAPAs 2022 wieder als physische Veranstaltungen in London, Großbritannien, stattfinden werden.

Die gemeinsam von Access International und IPAF organisierten IAPAs würdigen herausragende Leistungen in der Höhenzugangs-Branche und wurden zum ersten Mal als virtuelle Veranstaltung abgehalten, bei der Summit-Teilnehmer und IAPAs-Nominierte aus der ganzen Welt zusammenkamen. Nachfolgend finden Sie die IAPA-Gewinner und die Kommentare der Jury des Jahres 2020/21:

IPAF SCHULUNGSZENTRUM DES JAHRES

Kompetenzzentrum für Arbeitssicherheit, Schweiz

Die Jury sagte, das Unternehmen habe die Zahl der Auszubildenden eindrucksvoll und stetig erhöht. Der Fokus auf den Schulungsprozess hat dazu beigetragen, die IPAF-Schulungen und den Bekanntheitsgrad auf dem Schweizer Markt ganz erheblich zu steigern.

IPAF SCHULUNGSLEITER DES JAHRES
Andrew Williams – UTN Training

Bekannt für sein Engagement bei Schulungen, passt Andrew Williams seine Kursmethoden an die Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer an und erhielt viel Lob für seine Schulungsmethoden, Kursunterlagen und seine Interaktion mit IPAF-Schulungsteilnehmern.

ACCESS – FOTO DES JAHRES, gesponsert von Media Access Solutions (MAS)
Guillaume Thorel, Truck-Mount-Operator, Loxam Group (PAD)

Dieses Siegerfoto wurde aus dem Korb einer Multitel Pagleiro MJ700 LKW-Hubarbeitsbühne in der petrochemischen Anlage am Hafen von Le Havre in Frankreich aufgenommen. Nachdem die Ausleger der LKW Hubarbeitsbühne sicher ausgefahren waren, musste der Bediener Guillaume Thorel den Ausleger vertikal durch tiefliegende Wolken ausfahren, um den Wartungsbereich zu erreichen. Die Jury ist der Meinung, dies sei ein großartiges Bild, das die täglichen Herausforderungen für Bediener beim Einsatz von Hubarbeitsbühnen auf den Punkt bringt.

ACCESS – FOTO DES JAHRES ZWEITER PLATZ
William Currie, Bild eingereicht durch Access Platform Sales

Dieses inspirierende Bild wurde aufgenommen, als Ian McClelland, ein in Nordirland ansässiger Baumchirurg, mit seiner Hinowa Lightlift 26.14 Performance IIIS Raupenbühne Arbeiten im Garten seines Kunden William Currie durchführte. Currie bemerkte die Szene, die sich abspielte, und machte diese Aufnahme. Die Jury meinte es sei eine wunderbare Aufnahme mit perfektem Timing.

BEITRAG ZU SICHEREM ARBEITEN IN DER HÖHE

Online Unterlegplatten Rechner von Outriggerpads

Die Jury kommentierte, dass dieses kostenlose Online-Tool die Sicherheit all derer, die es benutzen, erhöhen wird. Es ist das Produkt einer universitären Forschungsstudie und wurde objektiv und wissenschaftlich getestet, daher birgt es ein großes Potenzial im gesamten Höhenzugangsbereich.

PRODUKT DES JAHRES – MASTKLETTERBÜHNEN/AUFZÜGE
Scanclimber's Heavy Duty Arbeitsplattform

Die Jury sagte, dies sei ein unglaublich innovatives, sehr einfach zu bedienendes Produkt. Die Fähigkeit, bis 30 Meter frei zu stehen, ist erstaunlich, und die Tatsache, dass 55 Meter mit nur einem Top-Tie erreicht werden, ist beeindruckend.

PRODUKT DES JAHRES – FAHRZEUGMONTIERTE PLATTFORMEN
Ruthmann für den Steiger TB 300

Die Jury glaubt, dass dieses Produkt mit seiner unglaublichen Reichweite auf kompakter Basis den Markt verändern könnte. Die Technologie ist ideal geeignet für den Zugang in Städten mit strengen Emissionsbeschränkungen.

PRODUKT DES JAHRES – SCHERENARBEITSBÜHNEN & VERTIKALE MASTBÜHNEN
Snorkel für seine Scherenarbeitsbühne S3019E

Die Jury schätzte das versenkbare Scherenpaket. Das Scherensystem bedeutet eine geringere Einbauhöhe, was zu größeren Sicherheitsreserven, sichererem Be- und Entladen, abschleppen, sowie Ein- und Aussteigen aus dem Korb führt.

PRODUKT DES JAHRES – SELBSTFAHRENDE TELESKOPAUSLEGER- & GELENKTELESKOPBÜHNEN
Niftylift für seinen vollelektrisch angetriebenen HR17NE-Ausleger

Die Jury bezeichnete sie als einzigartiges Produkt. Auf dem Markt findet sich in der Kombination aus geringer Breite, elektrischer Leistung und Reichweite nichts Vergleichbares.

AUSZEICHNUNG FÜR DIGITALE ENTWICKLUNG

Riwal für sein Angebot an digitalen Initiativen

Die Jury war beeindruckt von den Angeboten des Vermieters zur Kundenunterstützung, insbesondere im Bereich erweiterte Realität. Diese Innovationen sind für die Branche unter jedem Aspekt ihres Geschäfts absolut relevant, so die Jury.

HÖHENZUGANGSTECHNIK – VERMIETUNGSUNTERNEHMEN DES JAHRES
mateco, Deutschland

Die Jury bewertete die Leistungen von mateco in allen Bereichen als beeindruckend, exzellentes Wachstum, kombiniert mit der Expansion in zwei neue Märkte und das Angebot an digitalen Lösungen. Mit 14.500 geschulten Bedienern und der Integration der Marke mateco in mehreren Ländern, was zur Eröffnung von 12 Depots in einem Jahr führte, ist dies ein würdiger Gewinner.

IAPA PREIS FÜR INNOVATIVE TECHNOLOGIE
Hinowa für den TeleCrawler13

Die Jury bewertete diese weltweit erste Raupen-Arbeitsbühne mit direktem Elektroantrieb als herausragend und in Kombination mit einer Reihe weiterer innovativer Merkmale als nahezu perfektes Gerät für den heutigen Arbeitsbühnenmarkt.

IPAF/ACCESS INTERNATIONAL PREIS FÜR DAS LEBENSWERK

Roger Wickens, UK, Nationwide Platforms (Loxam Powered Access Division)

Peter Douglas, CEO & MD von IPAF, sprach über den 2019 verstorbenen Roger Wickens – er ist der aktuelle Empfänger dieser Auszeichnung in Anerkennung seiner lebenslangen Verdienste für die Branche: „Im Mai 2019 hat die Höhenzugangstechnik traurigerweise einen Branchenveteranen und wahren Gentleman verloren. Er hinterlässt ein beeindruckendes Vermächtnis, sowohl innerhalb der Höhenzugangstechnik-Branche als Ganzes, als auch bei denen, die das Glück hatten, ihn persönlich zu kennen.

„Roger begann seine Karriere 1972 als Auszubildender zum Mechaniker und stieg 1977 als Gabelstapler-Servicetechniker in den Betrieb ein. 1983 kam er zu Scott Greenham Access und stieg bis 1987 zum Service Manager auf. 1989 wechselte er zu Nationwide Platforms mit Sitz in Scunthorpe als National Service Manager, wo er fast 200 Maschinen betreute.

„Über all die Jahre die er für Nationwide Platforms gearbeitet hat, machte er das Unternehmen zu dem, was es heute ist. Als die damalige Lavendon-Gruppe wuchs, spielte Roger eine wichtige Rolle bei der Eröffnung von Depots in neuen Gebieten, darunter Dubai, Deutschland, Spanien, Hongkong und Frankreich, was ihn zu seiner letzten Position als Group Technical Manager mit Sitz in Lutterworth, Leicestershire, Großbritannien, führte. Er engagierte sich aktiv bei IPAF und trat in den letzten Jahren dem Technischen Ausschuss der European Rental Association bei, um dem europäischen Engagement des Unternehmens Rechnung zu tragen, insbesondere nach der Übernahme von Lavendon durch das französische Unternehmen Loxam im Jahr 2017.

„Ich kannte Roger während meiner gesamten 27 Jahre bei Nationwide und würde einfach sagen, dass er ein sehr glücklicher Mensch war: Die ganze Zeit, die ich ihn kannte, verbrachte er in der für ihn perfekten Rolle – in einem Job, den er liebte, in einer Branche, die er liebte. Er hat nicht nur Nationwide, sondern die gesamte Höhenzugangs-Branche enorm geprägt.“

Rogers Ehefrau Anne nahm die Auszeichnung, die ihr, sobald es die Einschränkungen durch das Coronavirus erlauben, persönlich überreicht wird, mit einem Dankschreiben entgegen: „Es ist ein Privileg und eine Ehre, diese Auszeichnung in Rogers Namen entgegenzunehmen – ich danke Ihnen von ganzem Herzen. Roger verbrachte sein gesamtes Arbeitsleben im technischen Bereich, davon etwa 30 Jahre in der Höhenzugangstechnik. Zu sagen, dass er seine Arbeit liebte, wäre eine Untertreibung – es war seine Leidenschaft. Ich war immer wieder erstaunt über die gigantische Menge an technischem Wissen und Know-how in seinem Kopf, die er bereitwillig mit anderen teilte. Keine Mühe war ihm je zu viel.“

Der Dank geht an alle Sponsoren der Veranstaltung: CMC, Sinoboom, Trackunit, ZTR, Hinowa, Alimak und Imer Group. Details zu allen in die engere Wahl gekommenen Teilnehmern und der diesjährigen Jury aus Branchenexperten finden Sie unter www.iapa-summit.info

 

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Der diesjährige IPAF Summit, der am 18. März 2021 ab 15:00 Uhr GMT zum ersten Mal als globales virtuelles Event stattfindet, konzentriert sich auf die Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und die Herausforderungen und Chancen, denen sich die Anbieter von Arbeitsbühnen weltweit stellen müssen, wenn die Pandemie überstanden ist.

  • Der nächste Teil der kostenlosen Online-Workshops und Webinaren, die von IPAF veranstaltet werden, befasst sich mit der Bedeutung der Auswahl des richtigen MEWP für den Job, damit die Arbeiten sicher und effektiv ausgeführt werden können. Das Webinar wird am 24. März um 12 Uhr GMT ausgestrahlt.