Bekanntgabe der Jury für IAPAs 2023

IAPA 2022 Winners

Die Jury für die International Awards for Powered Access (IAPAs) 2023 steht fest. Bewerbung für die Vergabe der International Awards for Powered Access (IAPAs) 2023, die parallel zum IPAF Summit am 20. April 2023 im H4 Hotel Alexanderplatz in Berlin verliehen werden, sind ab sofort möglich. 

Die unabhängige Jury, die sich aus fünf langjährigen Experten der Höhenzugangsbranche zusammensetzt und über ein umfassendes Wissen in diesem Sektor verfügt, wird die Beiträge in den Kategorien neue Produkte, digitale und technologische Entwicklung, Sicherheit und Nachhaltigkeit bewerten. Darüber hinaus gibt es die übliche Auszeichnung „Vermietunternehmen des Jahres" und IPAF-spezifische Kategorien für zertifizierte IPAF Schulungsleiter und Schulungszentren. 

Zu den Auszeichnungskategorien für 2023 gehören: Auszeichnung für Nachhaltigkeit, Arbeitsbühnenvermieter des Jahres, Beitrag zur sicheren Höhenzugangstechnik, Auszeichnung für innovative Technik, Auszeichnung für digitale Entwicklung, IPAF-Schulungszentrum des Jahres, IPAF-Schulungsleiter des Jahres, Produkte des Jahres: Mastkletterarbeitsbühnen und Bauaufzüge, Scherenarbeitsbühnen und Vertikalmasten, selbstfahrende Ausleger und Atrium-Arbeitsbühnen, auf Fahrzeug/Anhängerbühne sowie die internationale IPAF/Access International Auszeichnung für besondere Verdienste. Die Jury wurde nun wie folgt bekannt gegeben: 

Xu Shugen, Vorsitzender von Dingli: Das in China ansässige Unternehmen Dingli hat sich in seiner 20-jährigen Geschichte zu einem der größten Arbeitsbühnenhersteller in der Welt entwickelt. Das von Xu Shugen gegründete Unternehmen bietet eine vollständige Palette von Scheren-, Ausleger- und Vertikalmastbühnen und hat in den letzten Jahren eine umfassende Erweiterung seiner elektrischen und hybriden, geländegängigen Maschinen vorgenommen. 

Wayne Taylor, Geschäftsführer von Safelift mit Sitz in Abu Dhabi. Wayne Taylor verfügt über umfangreiche Branchenerfahrung, unter anderem bei Grove Cranes und Manlift sowie bei britischen Arbeitsbühnenvermietern wie Nationwide Platforms und Hi-Reach, bevor er Geschäftsführer von Safelift wurde. Er ist außerdem stellvertretender Vorsitzender des IPAF-Regionalrats für den Nahen Osten. 

Karin Nars, Geschäftsführerin des finnischen Unternehmens Dinolift und Präsidentin von IPAF. Nars ist seit 2010 Mitglied des IPAF-Rats. Heute, im Jahr 2022, ist Karin Nars Geschäftsführerin von Dinolift, einem Unternehmen, das sich auf leichte Hubarbeitsbühnen, Lkw-Arbeitsbühnen, Spider-Lifte und Anhänger-Arbeitsbühnen spezialisiert hat. 

Marco Govoni, Vizepräsident für Vertrieb, Marketing und Service beim italienischen Hersteller CTE. Marco Govoni begann seine berufliche Laufbahn 1990 beim italienischen Lkw-Arbeitsbühnenhersteller Bizzocchi, wo er bis zum Exportleiter aufstieg, bevor er im Jahr 2000 zu Socage wechselte. Govoni kehrte zu Bizzocchi zurück, bis das Unternehmen 2007 von CTE übernommen wurde. Seit 2021 ist er Vizepräsident für Vertrieb, Marketing und Service bei dem Spezialisten für Lkw-Bühnen und Spider-Lifte. 

Sandra Franco, Gründerin der in Chile ansässigen ALO-Gruppe. ALO ist in Chile, Argentinien, Peru, Panama und Kolumbien tätig und verfügt über eine Mietflotte von mehr als 1.600 Einheiten. Sie war maßgeblich an der Eröffnung des ersten IPAF-zugelassenen Schulungszentrums außerhalb Europas beteiligt: ALO Training in Santiago, Chile. Heute liegt ihr Fokus auf der Entwicklung der Branche in Mittelamerika mit operativem Zentrum der ALO Group in Panama. 

Peter Douglas, CEO und Geschäftsführer von IPAF, fügt hinzu: „Die IAPAs 2022 verzeichneten eine Rekordzahl von Meldungen in allen Kategorien und führten zu einer fantastischen Preisverleihung in London. Wir freuen uns daher auf eine weitere starke Beteiligung und darauf, die Veranstaltung im Frühjahr 2023 zum ersten Mal nach Berlin zu bringen. 

„Wir sind unserer gesamten Jury sehr dankbar, da dank ihrem Fachwissen und ihrer Branchenkenntnis stets eine sehr glaubwürdige Auswahlliste in jeder IAPA-Kategorie entsteht, die beim Gala-Dinner zu einer Reihe hervorragender Auszeichnungen führt.“ 

● Meldungen für die IAPAs können ab sofort bis zum 3. Januar 2023 eingereicht werden. Die Beiträge müssen in englischer Sprache unter Verwendung des offiziellen Teilnahmeformulars eingereicht werden, das auf der Seite der jeweiligen Preiskategorie auf der www.iapa-summit.info-Website zu finden ist. Die Teilnehmer werden gebeten, bei der Einreichung der Formulare ein Firmenlogo zur Verfügung zu stellen. 

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • IPAF has issued the following statement concerning the use of the platform emergency stop function in MEWPs following safety alert JCPT2223RTB issued by Multiplex on 21 November 2022, and the response from the manufacturer of the MEWP referenced.

  • Die Einführung des UK Conformity Assessed (UKCA)-Kennzeichnungssystems wurde um weitere zwei Jahre verschoben, sodass Produkte mit CE-Kennzeichnung (EU-Standard) bis zum 31. Dezember 2024 weiterhin auf den britischen Märkten verkauft werden können.

  • Die mobile ePAL-Anwendung von IPAF für Bediener von Hubarbeitsbühnen und MCWPs wurde von der Zeitschrift Lift & Access in den USA mit einer renommierten LLEAP Gold-Auszeichnung in der Kategorie Aftermarket Support Products & Services ausgezeichnet.