Die globale MEWP-Flotte nähert sich 1,5 Mio. Einheiten, doch der Horizont ist voller Ungewissheiten

Award winning IPAF rental reports now available

Der Markt für den Verleih mobiler Hubarbeitsbühnen (MEWP) boomt weiter. Die weltweite Flotte nähert sich 1,5 Mio. Einheiten. Die längerfristigen Aussichten sind jedoch nach jüngsten Marktanalysen der International Powered Access Federation (IPAF) von Ungewissheit gezeichnet. In Großbritannien gingen 2018 die Umsätze pro Einheit um 3 % zurück. Das Land wurde zum ersten Mal von Frankreich überholt, nachdem die französischen Umsätze pro Einheit 2017 um 5 % stiegen.

Während die anhaltende Ungewissheit in Bezug auf den Brexit in Großbritannien, der Handelskrieg zwischen den USA und China und die für 2020 angesetzten Präsidentschaftswahlen die Wasser trüben, boomen die Märkte in Spanien, Deutschland und den Niederlanden, wo die Vermietungen im letzten Jahr mit 8-10 % stark zunahmen.

IPAFs Global Powered Access Rental Market Report wird exklusiv vom führenden Forschungsunternehmen DuckerFrontier, einst Ducker Worldwide, zusammengestellt. Der Bericht liefert Ihnen wichtige wirtschaftliche Erkenntnisse und bietet eine einzigartige Möglichkeit, bestimmte Märkte mittels einer Reihe von Konjunkturindikatoren und Kennzahlen, die nirgendwo sonst zu finden sind, vertieft zu studieren. Letztes Jahr gewannen IPAF und Ducker Worldwide mit diesen Berichten eine renommierte Marktforschungs-Auszeichnung der European Rental Association.

In den letzten zwei Jahren war der Powered Access Rental Market Report durch die Bank positiv. Insbesondere die USA übertrafen dabei die Erwartungen und verzeichneten ein beständiges Wachstum. Auch der europäische Markt für den Verleih von MEWPs zeichnete sich in allen zehn untersuchten Ländern über die meisten Kennzahlen hinweg durch eindrucksvolles Wachstum aus. In Großbritannien und einigen nordischen Ländern flachte das Wachstum dagegen ab und die Aussichten waren pessimistischer.

Der europäische Markt für den MEWP-Verleih insgesamt begann 2015, ein Wachstum zu verzeichnen, das 2016 und 2017 aufrechterhalten wurde. Für Frankreich lagen die Wachstumszahlen 2017 sogar im doppelstelligen Bereich. Dieser Trend hielt auf dem europäischen Festland 2018 an. Frankreich und Italien verzeichneten ein Marktwachstum von 7 % über das Jahr, die Niederlande eine Zunahme von 8 % und Deutschland und Spanien wuchsen um 9 bzw. 10 %.

2018 stellte der europäische Markt für den Verleih von MEWPs einen Wert von schätzungsweise 2,75 Mrd. € (3,3 Mrd. $) dar, nachdem er 2018 deutlich (6 %) gewachsen ist. Die generelle wirtschaftliche Lage ist gut. Sowohl das Bauwesen als auch andere Bereiche erzeugten eine zunehmende Nachfrage.

In Großbritannien zwangen der immer noch heiß umkämpfte Markt sowie die Ungewissheit in Verbindung mit dem Brexit die Mietgebühren etwas nach unten (-2 %). Auch in den nordischen Ländern, insbesondere in Dänemark und Finnland, waren die Verleihunternehmen mit einem starken generellen Preisdruck konfrontiert, der unverändert blieb. Der MEWP-Verleih überholte trotzdem das Wachstum in Dänemark, Deutschland, Schweden und Großbritannien.

Es fließen weiter bedeutende Investitionen, während sich die Verleihunternehmen sowohl auf die Expansion als auch auf die Erneuerung ihrer MEWP-Flotten durch stärker spezialisierte, höher entwickelte und generell grünere Ausrüstung konzentrierten. 2018 könnte ein Wendepunkt sein. Es wird erwartet, dass sich die Investitionen ab 2019 stabilisieren. Insbesondere führt der europäische MEWP-Verleihmarkt seine Verlagerung hin zu grüneren Maschinen fort.

Die Marktaussichten für 2019 und darüber hinaus sind von einer gewissen Unsicherheit geprägt, insbesondere in Großbritannien, wo der Brexit noch weit von einer endgültigen Übereinkunft entfernt ist, und durch den laufenden Handelskrieg zwischen China und den USA, der sich auf die Exporte einiger europäischer Hersteller insbesondere in Deutschland auswirkt. Auch in den USA sind die Präsidentschaftswahlen 2020 eine unbekannte Größe, über die hinaus wenige mit Zuversicht eine günstige Entwicklung für die Zukunft voraussagen.

Dessen ungeachtet zeigt der Bericht, dass 2018 mit unerwartet starkem Wachstum ein weiteres großartiges Jahr für den US-Markt war. Bei den Umsätzen durch den MEWP-Verleih wurde ein zweistelliges Wachstum verzeichnet. Der Gesamtwert lag bei über 10 Mrd. $. Das Ausmaß der Weitervermietung stieg 2018 aufgrund der anhaltend starken Nachfrage auf dem Markt.

Die laufende Flottenexpansion setzte sich 2018 fort und die gesamte MEWP-Flotte umfasst jetzt in den USA mehr als 600.000 Einheiten. Angesichts der langfristigen Unsicherheiten gehen jedoch die meisten US-Unternehmen für MEWP-Verleih davon aus, die Flottenexpansion in den nächsten Jahren zu reduzieren.

Über das Jahr 2018 hinweg erreichte die Flottengröße 1,47 Mio. Einheiten, gegenüber 1,35 Mio. Ende 2017. Das starke Wachstum in Asien ist hauptsächlich auf China zurückzuführen. Wachstum wurde von allen Ländern und Regionen gemeldet. Der Bericht für 2018 wirft auch einen speziellen Fokus auf den chinesischen Markt, der auf fast exponentielles Wachstum hinweist.

2018 betrug der Wert des chinesischen MEWP-Mietmarktes 583 Mio. € oder 646 Mio. $. Es war in jeder Hinsicht ein gutes Jahr: Mehrere bedeutende Projekte begannen in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 und wirkten sich positiv auf das Marktwachstum 2018 aus. Die Aussichten bleiben für die nächsten Jahre trotz Herausforderungen in Verbindung mit dem zunehmenden Wettbewerb und der Tatsache, dass sich der Druck auf die Wirtschaft im MEW-Verleihmarkt spiegeln könnte, positiv.

Zusatz: Nach der Publikation der 2019 IPAF Global Powered Access Rental Market Reports erfuhr DuckerFrontier, das die Forschung für IPAF durchführt, über eine potenzielle Abweichung der berichteten Zahlen für den spanischen Markt. Daraufhin hat DuckerFrontier eine gründliche Revision der wichtigsten Marktdaten für den spanischen Markt vorgenommen (Erträge aus Arbeitsbühnenvermietung, Arbeitsbühnen-Mietflotte und durchschnittliche Mieteinnahmen pro Einheit).

DuckerFrontier stellte fest, dass der Ausrüstungsumfang, der in den Flotten der kleineren spanischen Vermietungsfirmen eingesetzt wird, etwas unterschätzt wurde. Die aktualisierten Berichte wurden entsprechend korrigiert. Die Markttrends und Wachstumsraten bleiben jedoch gegenüber der bisherigen Version für 2019 unverändert.

Jo Power, Leiterin für Kommunikation und Mitgliederserviceleistungen bei IPAF, dazu: „Die für die Produktion dieser vertieften Berichte erforderliche Datenerfassung ist sehr detailliert und reflexiv und stützt sich auf die Beiträge und Informationen von Höhenzugangsunternehmen und Marktexperten aus aller Welt. IPAF und DuckerFrontier sind dankbar für die erhaltenen Beiträge und nutzen das diesjährige Feedback für die zukünftige Datenerfassung und -analyse.”

Für weitere Fragen stehen Ihnen Jo Power bei IPAF oder Anne Myon bei DuckerFrontier gerne zur Verfügung.

Der Powered Access Global Rental Market Report wird jedes Jahr von DuckerFrontier exklusiv für IPAF zusammengestellt. Der Bericht beruht auf weltweit durchgeführten Interviews mit Verleihunternehmen und anderen Branchenexperten. Sie können den Bericht über www.ipaf.org/reports erwerben. Die Version des letzten Jahres erhalten Sie zu einem reduzierten Preis, frühere Versionen sind kostenlos unter 

www.ipaf.org/reports

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Tim Whiteman tritt nach 15 Jahren in dieser Position vom Amt des Geschäftsführers und CEO der International Powered Access Federation (IPAF) zurück. Der ehemalige IPAF-Präsident Andy Studdert wird vorübergehend als CEO fungieren, damit die Geschäfte weiterlaufen können, während Tim Whiteman seine Stelle übergibt und die Suche nach einem neuen CEO läuft.

  • Ausgewählte Nachrichten

    Tagungsbericht 2019

    „Unfälle werden totgeschwiegen“. Der 11. Tag der Arbeitsbühnensicherheit, veranstaltet von IPAF und Vertikal Verlag, widmete sich diesmal den Themen Krisenmanagement und Standsicherheit.