IPAFs eLearning hilft, Sprachoptionen für die Schulung von Bedienern für Hubarbeitsbühnen zu ermöglichen

IPAF eLearning

Sowie die International Powered Access Federation (IPAF) Kurse in mehreren Sprachen über ihr globales Netzwerk von Schulungszentren bereitstellt, stehen preisgekrönte Schulungen und Beurteilungen im sicheren und effektiven Einsatz von Hubarbeitsbühnen bald einem möglichst weitgehenden Spektrum von Bedienern und Managern bereit. 

Derzeit stehen IPAF Schulungen einschließlich der international anerkannten PAL-Card-Zertifizierung in 19 Sprachvarianten zur Verfügung, darunter Tschechisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Spanisch und Hindi. 2018 können alle akkreditierten Schulungszentren die Durchführung von IPAF-Schulungen in zusätzlichen Sprachen ohne weitere Kosten beantragen. Das bedeutet, dass mehr Schulungsteilnehmer lernen können, wie Hubarbeitsbühnen sicher zu bedienen sind.

Teilweise ist dies dem IPAF eLearning zu verdanken, das ein erweitertes Spektrum von Sprachen umfasst. Kandidaten können nun den theoretischen Teil der PAL-Card-Schulung in einer der derzeit verfügbaren neun Sprachen ablegen. Falls ihr gewähltes Schulungszentren über einen zertifizierten IPAF Trainer verfügt, der die Unterweisung und Prüfung in dieser Sprache durchführen kann, können sie auch den praktischen Teil der Schulung in ihrer bevorzugten Sprache ablegen. Andernfalls führen sie den praktischen Teil in der Standardsprache des Schulungszentrums durch. Zudem werden neue Sprachvarianten der IPAF PAL Card und der Schulung über Hubarbeitsbühnen für Führungskräfte entwickelt und 2018 bereitgestellt.

Giles Councell, Betriebsdirektor für IPAF, dazu: „Dieser Schritt, alle übersetzten eLearning-Materialien von IPAF bereitzustellen, wird hoffentlich unserem weltweiten Netzwerk von Schulungszentren helfen, die Entwicklung und Durchführung von IPAF-akkreditierter Schulungen auf noch praktischere und kostengünstigere Weise für Bediener von Hubarbeitsbühnen und ihre Führungskräfte rund um den Globus fortzusetzen.“

Tim Whiteman, CEO und Geschäftsführer von IPAF, fügt dem hinzu: „IPAF ist an Wachstumsmärkten über den gesamten Nahen Osten, Afrika und Asien aktiv. In diesen blühenden Volkswirtschaften sind oft beträchtliche Zahlen von Wanderarbeitern an eindrucksvollen und komplexen Projekten beschäftigt. Im Nahen Osten stammen zum Beispiel viele Arbeiter aus Indien, während es in den USA große Zahlen von Bedienern aus Lateinamerika gibt. Im Interesse der Sicherheit und Zweckdienlichkeit der IPAF-Schulungszentren sollten Unterweisungen und Prüfungen daher in mehreren Sprachen durchgeführt werden können, um wann immer möglich der Nachfrage zu entsprechen.

Wenn Sie dann noch an Länder mit mehreren offiziellen Sprachen wie Kanada, die Schweiz oder Belgien denken, macht es Sinn, dass unsere Schulungszentren IPAF-Schulungen in einer beliebigen Kombination der verfügbaren Sprachen durchführen können, die sie für sinnvoll halten.“

Für weitere Informationen über die Durchführung von IPAF-Schulungen in mehreren Sprachen, den Zugriff auf IPAF-Schulungen in Ihrer Sprache oder Hilfe bei der Suche nach einem IPAF-akkreditierten Schulungszentrum senden Sie eine E-Mail an giles.councell@ipaf.org.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Besucher am Stand der International Powered Access Federation (IPAF) auf der Intermat 2018 in Paris, Frankreich (23. - 28. April), erhalten die Gelegenheit, eine MEWP in der Höhe auszuprobieren, ohne dass ihre Füße den Boden verlassen, dank eines hochentwickelten VR-Simulators (virtuelle Realität) für die Mobile Elevating Work Platform (MEWP), der im Rahmen der anhaltenden weltweiten Konsultation des Verbands in Sachen Technologie vorgestellt wird.

  • Intermat,is a chance to showcase IPAF’s new safety campaign for 2018-19. This outlines why operators and managers conducting work at height using MEWPs should plan ahead for safety; carry out proper risk assessments, choose the correct equipment for the job, conduct site and machinery inspections, use trained and familiarised operators under proper supervision and implement adequate segregation from other plant machinery and traffic.

  • Mehr als 300 Branchenprofis trafen sich am Donnerstag, 8. März 2018 in Miami, USA, um die Gewinner der International Awards for Powered Access (IAPAs) zu feiern. Organisiert von Access International und IPAF, würdigten die IAPAs Best Practice und außergewöhnliche Leistungen in der Arbeitsbühnenbranche.

    Die im Hilton Miami Downtown versammelten Teilnehmer erfuhren zudem als Erste, dass die nächste Preisvergabe in Dubai, VAE, stattfinden wird.