IPAF startet neue Sicherheitskampagne bei der bauma 2019

bauma 2019 - IPAF stand 711 in Halle C4

Die International Powered Access Federation (IPAF) wird ihre globale Sicherheitskampagne 2019 offiziell auf der bauma vorstellen, der Weltleitmesse für Baumaschinen, die in diesem Jahr vom 8. bis 14. April in Deutschland in München stattfindet. Damit nutzt IPAF die Möglichkeit, die europäische Branche auf sich aufmerksam zu machen und den sicheren Einsatz von MEWPs zu fördern.

An Stand 711 in Halle C4 wird IPAF Messebesuchern unter anderem den überarbeiteten IPAF-Schulungskurs „MEWPs für Manager“ vorstellen, der nun erstmals auch als E-Learning absolviert werden kann. Wie bei vielen seiner Auftritte im vergangenen Jahr wird IPAF auch auf der bauma einen ausgereiften MEWP-Simulator ausstellen, anhand dessen einige der Empfehlungen aus dem kürzlich veröffentlichten IPAF-Strategiepapier zu eXtended Reality (XR) illustriert werden sollen.

Zudem stellt IPAF aktualisierte Richtlinien zur Arbeitssicherheit und technische Anleitungen vor und zeigt eine Auswahl von Andy Access-Postern sowie Toolbox Talks der zugehörigen Vortragsreihe. Besucher können sich außerdem auf die neuesten Ausgaben der IPAF-Magazine für 2019 freuen, die auf Englisch, Deutsch und Italienisch verfügbar sind, und die Berichtsserie 2019 IPAF Global Powered Access Rental Market zum Sonderpreis vorbestellen.

Auch das riesige Andy Access-Maskottchen ist natürlich wieder vor Ort und lässt sich gerne mit Besuchern auf einem Selfie ablichten oder lädt sie dazu ein, sich näher mit den IPAF-Vertretern am Stand zu unterhalten, die interaktiven Vorführgeräte auszuprobieren und sich mit den aktuellen Stickern, Postern, Flyern und Veröffentlichungen rund um das Thema Sicherheit einzudecken.

Im Fokus der IPAF-Sicherheitskampagne 2019 steht die erhöhte Unfallzahl in Zusammenhang mit MEWP-Nutzung neben oder auf Verkehrsstraßen – eine Entwicklung, die im Rahmen des IPAF-Unfallmeldeprojekts herausgearbeitet wurde und europaweit eine der häufigsten Ursachen von Unfällen bei Höhenarbeiten in Europa ist.

Die Kampagne soll anhand von realen Unfallbeispielen den Nutzen einer sorgfältigen Planung und Verkehrsumleitung darstellen, um die Gefährdung bei Arbeiten in Nähe von Fußgängern und Verkehrsaufkommen zu reduzieren.

Tim Whiteman, CEO und Geschäftsführer von IPAF, sagte dazu: „Die ganze Welt blickt jedes Jahr auf die bauma. Mit über einer halben Million Besuchern in nur einer Woche ist die bauma für uns eine einzigartige Gelegenheit, aktuelle Neuerungen im IPAF-Schulungsprogramm sowie unsere Richtlinien zu Sicherheit und technischen Anleitungen vorzustellen.“

„Es freut mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder hochmoderne Technologie eines unserer Mitglieder in Form des leistungsstarken MEWP-Simulators, der Schulungsangebote künftig erheblich verbessern könnte, ausstellen und die neuesten IPAF-Veröffentlichungen einschließlich des deutschen IPAF-Journal und des britischen IPAF Powered Access Magazine an unsere Leser weitergeben können.“

„An unserem Stand informieren wir in diesem Jahr außerdem über die neueste weltweite Sicherheitskampagne, die auf aktuellen Ergebnissen von IPAF-Unfallanalysen basieren. Darüber hinaus möchten wir ganz gezielt Manager in der Planung und Überwachung von Höhenarbeiten unterstützen und bei Bedienern für einen sicheren und effektiven Einsatz von MEWPs werben.“

„Die Sicherheitsrichtlinien und technischen Anleitungen von IPAF sind in zahlreichen Sprachen verfügbar. Bei Fragen kann man sich aber auch jederzeit direkt an unsere Mitarbeiter wenden. Unsere Ergebnisse zeigen ganz klar, dass das Arbeiten in der Höhe durch die Verwendung von MEWPs deutlich sicherer wird.“  

Weitere Informationen zu den globalen MEWP-Sicherheitskampagnen von IPAF finden Sie unter www.ipaf.org/safe, Informationen zur Präsenz von IPAF auf der bauma 2019 sowie alle weiteren Auftritte unter www.ipaf.org/events.

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Fast 350 Branchenfachleute trafen sich am 6. März 2019 in Dubai, VAE, um die Gewinner der International Awards for Powered Access (IAPAs) zu feiern. Die gemeinsam von Access International und IPAF veranstalteten IAPAs ehren Best Practice und Spitzenleistungen in der Branche für Höhenzugangstechnik, und dies war das erste Mal, dass sie im Nahen Osten abgehalten wurden. Die Besucher, die sich im Raddison Blu Deira Creek Hotel versammelt hatten, war auch die ersten, die erfuhren, dass die nächsten Auszeichnungen zum ersten Mal seit 2017 nach Großbritannien zurückkehren und am 23. April 2020 in London stattfinden werden.