Weltweiter Einfluss von IPAF-Mitgliedern, wenn sie „mit einer Stimme sprechen“

Nick Selley at the IPAF Summit

Mitglieder der International Powered Access Federation (IPAF) nehmen beispiellosen Einfluss auf globale Branchenregelungen und -standards, Nachrichten zur Sicherheit, technisches Know-how und Schulungskompetenz. Die Analyse der diesjährigen Access 50-Power List zeigt, dass die größten Mitgliedsunternehmen der Organisation zusammen weit mehr als eine halbe Million beweglicher Hubarbeitsbühnen steuern.

Access 50 ist eine jährliche Liste der Hubarbeitsbühnenfirmen, die nach ihrer gesamten Flottengröße eingestuft werden. Diese wird von Access International, der offiziellen Zeitschrift von IPAF in Großbritannien aufgestellt und von der KHL Group herausgegeben. Eine Analyse der Ausgabe 2018 zeigt, dass 31 der weltweit größten Verleihunternehmen für Arbeitsbühnen derzeit zu den IPAF Mitgliedern zählen, darunter befinden sich auch die drei größten und vier der Top Five.

Nicht weniger als 31 der nach Flottengröße eingestuften, weltweit führenden 50  Verleihunternehmen für Arbeitsbühnen sind IPAF-Mitglieder und besitzen untereinander mehr als ein Drittel der gesamten geschätzten weltweiten Mietflotte von rund 1,35 Millionen Einheiten. Laut Tim Whiteman, CEO und Geschäftsführer der Organisation, sollten sich die Mitglieder diesem außergewöhnlichen Einfluss bewusst sein, neue Brandstandards zu gestalten und weltweit bedeutende Sicherheitsnachrichten bereitzustellen.

Tim Whiteman dazu: Die vier größten IPAF-Mitgliedsunternehmen verfügen für sich allein bereits über eine gemeinsame Flottengröße von mehr als 300.000 Arbeitsbühnen. Auf die 31 IPAF-Mitglieder der gesamten Liste entfallen insgesamt über 525.710 Einheiten – etwa zwei Fünftel der derzeit geschätzten globalen Mietflotte von 1,35 Millionen.

„Wenn man auch die vielen kleinen Mitgliedsunternehmen, die zur IPAF gehören, berücksichtigt, bedeutet das, dass die gesamte Flottengröße unserer Mitglieder noch um ein Vielfaches größer ist – nach besten Schätzungen vielleicht sogar 75 % der globalen Mietflotte.

„Auch im geografischen Sinn ist die IPAF-Mitgliedschaft repräsentativ. Die zehn größten Verleihunternehmen der IPAF-Mitglieder haben ihren Firmensitz in den USA, Japan, Belgien, den Niederlanden, Finnland, Frankreich und in Großbritannien. IPAF arbeitet hart, um alle Mitglieder richtig zu repräsentieren. Wenn wir dabei mit einer Stimme sprechen, kann durch die Mitgliedschaft in der Branche etwas bewegt und der sichere, effiziente Einsatz von Höhenzugangstechnik zum Vorteil aller Eigentümer, Bediener und Anwender dieser Ausrüstung weiter gefördert werden. 

„Die alljährliche Access 50 Liste wird sorgfältig recherchiert und bietet zusammen mit IPAFs eigenem globalem Rental Market Report eine solide Grundlage für den Stand des Marktes für Hubarbeitsbühnen weltweit. Dies ist daher ein wichtiger Bestandteil der Business Intelligence und zeigt das Grundvertrauen, mit dem die Unternehmen ihre Flotten ausbauen und durch Übernahmen weiter wachsen.

„Anhand der Liste sehen wir, wo IPAF aktuell steht. Heute können wir sagen, dass unsere Mitglieder einen ganz beträchtlichen Anteil an der globalen Mietflotte haben, denn Access 50 beinhaltet nur die 31 größten Verleihunternehmen nach Flottengröße.”

Hierzu merkt Nick Selley, Group Business Development Director bei AFI-Uplift Ltd (26. in der Liste) und IPAF-Präsident Folgendes an: „Zurzeit ist die IPAF in einem sehr beeindruckendem Länderspektrum vertreten, was einfach ideal ist, wenn Unternehmen und Trainings in mehreren Sprachen und Märkten sowie mit Lobbying-Regulatoren angeboten und Sicherheits- und Designstandards und betriebliche Best Practices weiter globalisiert werden sollen.

Was unsere Analyse ebenfalls demonstriert, ist die kollektive Stimmkraft, mit der unsere Mitglieder sprechen, was die Verbesserung von Sicherheit und Kundenservice, den Austausch technischer Kenntnisse und Best Practice und die Beeinflussung der Sicherheitsnormen weltweit angeht.

Norty Turner, CEO von Riwal (auf Platz 14 bei Access 50) und IPAF-Vizepräsident, hierzu: „Die IPAF-Mitgliedschaft ist für Riwal sehr wichtig, um unseren Kunden ein qualitativ hochwertiges und standardisiertes Sicherheitstraining in allen Ländern zu bieten, die von uns bearbeitet werden.

„Es ist so ermutigend, dass so viele der Access 50-Verleihunternehmen zu den IPAF-Mitgliedern zählen. Der Einfluss, die Sicherheit in der Branche weiter zu erhöhen, ist daher ganz enorm.“

Zum Lesen der letzten Ausgabe der KHLs Zeitschrift Access 50 klicken Sie hier zum Aufrufen oder Download Ihrer digitalen Kopie. Der Powered Access Global Rental Market Report 2018 von IPAF wird von Ducker Worldwide kompiliert und steht zum Verkauf bereit bei www.ipaf.org/reports

 

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Die IPAF steht in der engeren Wahl für zwei Auszeichnungen bei den European Association Awards und wurde in den Kategorien „Best Provision of Industry Information and Intelligence“ und „Best Association Conference“ (weniger als 225 Teilnehmer) nominiert. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt im März.

  • Mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung mit der spanischen Asociación de alquiler de maquinaria y equipos (ASEAMAC) freut sich IPAF auf die künftige Zusammenarbeit an verschiedenen Projekten und Veranstaltungen sowie reduzierte Gebühren für Abonnements und Veranstaltungen für Mitglieder beider Organisationen. Die Vereinbarung wurde von Tim Whiteman, CEO und Geschäftsführer von IPAF, und Juan José Torres, Präsident von ASEAMAC, auf der jährlichen Konferenz von ASEAMAC in Madrid unterzeichnet.