IPAF unterzeichnet historische Übereinkunft mit bedeutendem Arbeitsschutzorgan

Memorandum of Understanding (MOU) signed between IPAF and the International Institute of Risk and Safety Management (IIRSM)

Auf der jüngsten, von der International Powered Access Federation (IPAF) in Abu Dhabi, VAE, veranstalteten Middle East Convention wurde eine Übereinkunft (Memorandum of Understanding) zwischen IPAF und dem International Institute of Risk and Safety Management (IIRSM) unterzeichnet.

Das IIRSM ist eines der aktivsten und profiliertesten Arbeitsschutzorgane im Namen Osten, und IPAFs Aktivitäten in der Region und die Nachfrage nach akkreditierten Schulungen haben in den letzten Jahren stark zugenommen.

Die Übereinkunft wurde von Tim Whiteman, CEO und Geschäftsführer von IPAF, und Phillip Pearson, Chief Executive von IIRSM, auf der jährlichen IPAF Middle East Convention unterzeichnet, die im November 2017 im Intercontinental Hotel in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE, stattfand. Ausgehandelt wurde die Vereinbarung von Jason Woods, IPAFs Vertreter für den Nahen Osten und Indien, und Matthew Cox, dem Vorsitzenden des VAE-Zweigs des IIRSM.

Jason Woods dazu: “Das IIRSM ist eine der aktivsten Sicherheitsorganisationen im Nahen Osten, die Sicherheitsfachleute in allen Branchen unterstützt. Bei IPAF konzentrieren wir uns auf die Sicherheit und den Schulungsbedarf für mobile Hubarbeitsbühnen und mastgeführte Kletterbühnen. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit dem Institut zusammen. Das reicht von Präsentationen über neue Standards bis zu praktischen Sicherheits-Workshops.

„Mir ist es ein großes Vergnügen, sagen zu können, dass wir jetzt eine offizielle Übereinkunft haben. Wir können uns darauf freuen, die Arbeiten in der Höhe durch Einsatz von Höhenzugangsausrüstung, die von ordnungsgemäß ausgebildeten Fachleuten bedient und beaufsichtigt wird, noch sicherer zu machen. Die Hilfe der IIRSM-Mitglieder zur Erreichung unserer gemeinsamen Ziele einer Reduzierung der Stürze aus der Höhe und größerer Sicherheit der zahlreichen Baustellen in der gesamten Region für alle Betroffenen wird unschätzbar sein.“

Tim Whiteman fügt dem hinzu: „Es ist für IPAF immer sehr nützlich, sich mit bedeutenden Arbeitsschutzorganisationen wie dem IIRSM zusammen zu tun, um gemeinsam unsere beiderseitigen Ziele einer Förderung der Sicherheit und Reduzierung von Verletzungen und Todesfällen bei der Arbeit zu verfolgen. Wir freuen uns sehr über diese Bestätigung unserer Sicherheits- und Schulungsprogramme in der Region und blicken einer Zusammenarbeit mit dem IIRSM bei der möglichst weitgehenden Verbreitung der Sicherheitsbotschaft von IPAF gespannt entgegen.“

Andere Nachrichten, an denen Sie vielleicht interessiert sind

  • Besucher am Stand der International Powered Access Federation (IPAF) auf der Intermat 2018 in Paris, Frankreich (23. - 28. April), erhalten die Gelegenheit, eine MEWP in der Höhe auszuprobieren, ohne dass ihre Füße den Boden verlassen, dank eines hochentwickelten VR-Simulators (virtuelle Realität) für die Mobile Elevating Work Platform (MEWP), der im Rahmen der anhaltenden weltweiten Konsultation des Verbands in Sachen Technologie vorgestellt wird.

  • Intermat,is a chance to showcase IPAF’s new safety campaign for 2018-19. This outlines why operators and managers conducting work at height using MEWPs should plan ahead for safety; carry out proper risk assessments, choose the correct equipment for the job, conduct site and machinery inspections, use trained and familiarised operators under proper supervision and implement adequate segregation from other plant machinery and traffic.

  • Mehr als 300 Branchenprofis trafen sich am Donnerstag, 8. März 2018 in Miami, USA, um die Gewinner der International Awards for Powered Access (IAPAs) zu feiern. Organisiert von Access International und IPAF, würdigten die IAPAs Best Practice und außergewöhnliche Leistungen in der Arbeitsbühnenbranche.

    Die im Hilton Miami Downtown versammelten Teilnehmer erfuhren zudem als Erste, dass die nächste Preisvergabe in Dubai, VAE, stattfinden wird.